gms | German Medical Science

Qualität der "Neuen" Lehre in der Medizin
Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA)

04.11. bis 06.11.2005, Münster

Prüfung und Notenvergabe in der notfallmedizinischen Ausbildung an der Universität Ulm

Vortrag

Suche in Medline nach

  • corresponding author presenting/speaker Frank Oliver Weißer - Universitätsklinik für Anästhesiologie, Klinikum der Universität Ulm, Sektion Notfallmedizin, Ulm, Deutschland
  • author Burkhard Dirks - Universitätsklinik für Anästhesiologie, Klinikum der Universität Ulm, Sektion Notfallmedizin, Ulm, Deutschland

Qualität der "Neuen" Lehre in der Medizin. Jahrestagung der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung - GMA. Münster, 04.-06.11.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2005. Doc05gma060

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/gma2005/05gma060.shtml

Eingereicht: 15. Juli 2005
Veröffentlicht: 26. Oktober 2005

© 2005 Weißer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Workshop

Grundlagen: Die Sektion Notfallmedizin unterrichtet im 3.und 5. Studienjahr Medizinstudenten in "Akute Notfälle und erste ärztliche Hilfe" bzw. im "Praktikum Notfallmedizin" sowie im freiwilligen Seminar "Emergency Room".

Prüfungen: Die Praktika des 3. und 5. Studienjahres werden jeweils mit einer OSCE-Prüfung abgeschlossen, das Seminar "Emergency Room" mit einer fallorientierten schriftlichen Prüfung.

Die Bewertung der praktischen Teile der OSCE Prüfungen erfolgt mit Hilfe vordefinierter Checklisten mit kritischen Verhaltens- bzw. Behandlungsmaßnahmen (kriterienabhängig). Die schriftlichen Teile des OSCE und die "Emergency Room"-Prüfung werden normabhängig bewertet, wobei die Notenvergabe mit Hilfe der Standardabweichung erfolgt. Für den Besuch des Seminars und den erfolgreichen Abschluß bekommen die Studierenden Bonuspunkte für die OSCE-Prüfung im 5. Studienjahr.

Notenvergabe: Die Gesamtnote Notfallmedizin berechnet sich aus den Noten des 3. Jahres mit 30% und des 5. Jahres mit 70%.

Zusammenfassung: Wir denken mit dieser Methode zum einen eine gerechte Prüfungs- und Bewertungsmethodik gefunden zu haben und zum anderen den Aufwand einigermassen kontrolliert halten zu können.

Zukunft: Wir planen nach dem Praktikum der Notfallmedizin einen 20 Stationen OSCE über die Inhalte beider Praktika zu machen und dafür nach "Akute Notfälle und erste ärztliche Hilfe" nur noch einen praktischen Reanimationsstandard zu testen.