gms | German Medical Science

22. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen

18. bis 21.06.2009, Nürnberg

Topographiegesteuerte Hyperopie-LASIK unter Zuhilfenahme des CRS-Master II (Fa. Zeiss)

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Bertram Meyer - Augencentrum Porz, Köln
  • Ralph Neuber - Augencentrum Porz, Köln
  • Sepideh Razavi - AOC Augen-OP-Centrum Porz, Köln
  • S. Mätzler - Köln

22. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen. Nürnberg, 18.-21.06.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09docWK 5b.17

DOI: 10.3205/09doc158, URN: urn:nbn:de:0183-09doc1586

Veröffentlicht: 9. Juli 2009

© 2009 Meyer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zielsetzung: Verbesserung der Zentrierung des Abtragungsareals exakt auf die „line of sight“ und somit eine Verbesserung der Sehschärfe bei hyperopen LASIK-Operationen.

Methodik: 24 Augen von 14 Patienten werden mit dem Atlas-Topographiesystem (Fa. Zeiss) topographisch vermessen. Der CRS-Master II berechnet ein intensiveres Ablationsprofil und kompensiert dabei automatisch den Winkelkappa. Die Ablationszone wird somit exakt auf die optische Achse zentriert. Die Laserablation erfolgt mit dem MEL 80 (Fa. Zeiss).

Ergebnisse: Es werden die refraktiven und topographischen Ergebnisse nach 3 und 6 Monaten demonstriert.

Schlussfolgerungen: Der CRS-Master II (Fa. Zeiss) ist eine zuverlässige Plattform, um bei hyperopen LASIK-Operationen den Winkelkappa automatisch zu kompensieren und stabile Refraktionsergebnisse zu erzielen.