gms | German Medical Science

22. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen

18. bis 21.06.2009, Nürnberg

„Gießkannen“- Management oder Business-Intelligence?

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • J. Bräuning - 1aMedico GmbH, Mannheim
  • M. Nagel - 1aMedico GmbH, Mannheim

22. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen. Nürnberg, 18.-21.06.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09docWK 1.5

DOI: 10.3205/09doc097, URN: urn:nbn:de:0183-09doc0978

Veröffentlicht: 9. Juli 2009

© 2009 Bräuning et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zielsetzung: Um eine höhere Qualität in der Versorgung von Patienten, verbesserte Effizienz und wirtschaftlichen Erfolg zu sichern ist es notwendig wesentliche Handlungsschwerpunkte zu identifizieren und anschließend vorrangig umzusetzen. Es wird ein Business-Intelligence-System für Augenheilkunde vorgestellt, das Einblick in betriebswirtschaftliche und medizinische prozessübergreifende Vorgänge eines OP-Zentrums verschafft.

Methode: Unterschiedliche Daten und Informationsquellen bezüglich Qualität, Prozess, Wirtschaftlichkeit, Steuer, Buchhaltung usw. werden mit einem „Datenstaubsauger“ zusammengeführt. Eine differenzierte Betrachtung wirtschaftlicher und medizinischer Informationen in Bereichen wie OP, konservative Praxis, Diagnostikzentrum usw. wird durchgeführt. Die Daten werden mittels Business-Intelligence Software (Visual Cockpit) in einem Datenmodell für Augenheilkunde visualisiert und ausgewertet.

Ergebnis: Im Vergleich zu einer BWA (betriebswirtschaftlichen Analyse) werden nun sowohl Detailzahlen als auch übergreifende Zusammenhänge sichtbar. Dies ermöglicht die genaue Betrachtung medizinischer und wirtschaftlicher Ergebnisse von Abteilungen oder Bereichen. Daraus können wesentliche Handlungsoptionen abgeleitet werden. Ein Ampelsystem dient den Verantwortungsträgern zur regelmäßigen Orientierung und Steuerung.

Schlussfolgerung: Das System liefert für augenärztliche OP-Zentren wichtige, bislang kaum zugängliche Informationen für Planung und Monitoring. Es visualisiert Zusammenhänge und liefert Entscheidungsgrundlagen für die Verantwortungsträger, insbesondere unter anspruchsvollen gesundheitspolitischen Herausforderungen. Somit bildet es die Basis für Kosten-Einsparungen und liefert Handlungsoptionen für Umsatzsteigerung und Verbesserung der Qualität. Business-Intelligence kann Anwendung in der Umsetzung von Verträgen, Benchmark, betriebswirtschaftlichem Monitoring eines Zentrums oder Netzwerken finden und liefert zudem auch eine Kalkulationsbasis für innerbetriebliche Neuerungen wie z.B. Erfolgsbeteiligungsmodelle für Mitarbeiter.