gms | German Medical Science

22. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen

18. bis 21.06.2009, Nürnberg

Computer-gestützte Dokumentation und Datenverwaltung der klinisch relevanten Parameter während der wiederholten Anti-VEGF Injektionen – der elektronische Bonner Verlaufsbogen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Carsten H. Meyer - Universität Bonn, Augenklinik, Bonn
  • Hans-Martin Helb - Universität Bonn, Augenklinik, Bonn
  • Frank G. Holz - Universität Bonn, Augenklinik, Bonn

22. Internationaler Kongress der Deutschen Ophthalmochirurgen. Nürnberg, 18.-21.06.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09docPO 3.1

DOI: 10.3205/09doc053, URN: urn:nbn:de:0183-09doc0535

Veröffentlicht: 9. Juli 2009

© 2009 Meyer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: Wir präsentieren ein elektronisches Krankenblatt, das alle Hauptmerkmale nach einer intravitrealen Injektion auf einem Bogen dokumentiert.

Methoden: Wir entwickelten den „elektronischen Bonner Verlaufsbogen“, einen computer-gestützte Dateneingabenmaske, der numerische Datenelemente, grafische Darstellungen sowie Freiraum für freie Textfelder besitzt, um alle relevanten Parameter wie zentrale Sehschärfe, Netzhautdicke in der optischen Kohärenztomographie, Leckage in der Fluoreszeinangiographie und biomikroskopische Beobachtungen übersichtlich zusammen zu fassen. Für jeden Besuch wird eine Spalte angelegt.

Ergebnisse: Die Eingabemaske ist mit einer Microsoft Access-Datenbank verbunden und erlaubt eine digitale Datensicherung oder weitere statistische und grafische Analysen. Das Programm ist dem Heidelberg-Eye-Explorer verbunden, um alle digitalisierten Bilder des Spectralis HRA+OCT direkt auf dem gleichen Bildschirm zu analysieren. Der elektronische Bonner Verlaufsbogen kann in 11 Sprachen aufgerufen werden und stellt eine einzigartige internationale Plattform dar um Ergebnisse von verschiedenen Kliniken zu vergleichen.

Fazit: Der klar strukturierte „elektronische Bonner Verlaufsbogen„ zeigt alle wichtigen Parameter von der Basisuntersuchung bis zur gegenwärtigen Untersuchung auf einem Verlaufsbogen und beschleunigt die Untersuchungen, Arbeitsabläufe und Dauer der Befundbesprechung mit unseren Patienten. Der neue elektronische Bonner Verlaufsbogen gibt dem behandelnden Arzt einen raschen Überblick um gezielt eine Entscheidung für oder gegen weitere Injektion zu geben.