gms | German Medical Science

7. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung des Deutschen Netzwerks für Versorgungsforschung

16. - 18.10.2008, Köln

Innovationen und Patientensicherheit aus Sicht des GBA

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Matthias Perleth - Gemeinsamer Bundesausschuss, Abt. Fachberatung Medizin, Siegburg

7. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung des Deutschen Netzwerks für Versorgungsforschung. Köln, 16.-18.10.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. DocA3.95

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkvf2008/08dkvf006.shtml

Veröffentlicht: 6. Oktober 2008

© 2008 Perleth.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Welcher Stellenwert wird dem Aspekt der Patientensicherheit in der Entscheidungspraxis eingeräumt?

Methoden: a) prinzipielle Ausführungen zu Bewertungskriterien und Anforderungen des G-BA; b) qualitative Analyse der Entscheidungen des G-BA zu neuen medizinischen diagnostischen und therapeutischen Technologien in der vertragsärztlichen Versorgung seit 1998.

Ergebnisse: zu b) Insgesamt wurden 35 Beschlüsse analysiert. Für 14 wurde die Kostenübernahme beschlossen und für 21 abgelehnt. Dabei zeigten sich folgende Begründungsmuster: Bei positiven Entscheidungen wurde die Wirksamkeit bzw. der Nutzen festgestellt. Bestandteil des Nutzennachweises ist auch eine Analyse der unerwünschten Nebenwirkungen bzw. der Sicherheit. Aus dem Nutzennachweis wurde eine medizinische Notwendigkeit abgeleitet. In einem Fall wurde trotz unsicherer Evidenzlage eine positive Entscheidung aufgrund fehlender Therapiealternative getroffen. In einem anderen Fall wurde auch darauf hingewiesen, dass die bisherige Standardmethode nicht akzeptiert wird (wg. Nebenwirkungen). Ablehnung: Bei fehlendem Wirksamkeits-/Nutzennachweis ist eine Methode auch nicht notwendig; keine Notwendigkeit gegeben bei experimentellen Verfahren; Verfügbarkeit alternativer/wirksamer Methoden macht weitere (teurere Verfahren) nicht notwendig.

Schlussfolgerungen: Die Bewertung der Sicherheit ist integraler Bestandteil der Nutzenbewertung im G-BA.