gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie, 75. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 97. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 52. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

25. - 28.10.2011, Berlin

Mittelfristige Ergebnisse des Wagner SL Revision Schafts in der Versorgung periprothetischer Femurfrakturen in einer konsekutiven Serie

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • A. Marx - Sana Kliniken Sommerfeld, Klinik für Endoprothetik, Kremmen, Germany
  • L. Jung - Sana Kliniken Sommerfeld, Klinik für Endoprothetik, Kremmen, Germany
  • A. Beier - Sana Kliniken Sommerfeld, Klinik für Endoprothetik, Kremmen, Germany
  • C. Lohmann - Universität Magdeburg, Department of Orthopaedics, Magdeburg, Germany
  • A.M. Halder - Sana Kliniken Sommerfeld, Klinik für Endoprothetik, Kremmen, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 75. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 97. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 52. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 25.-28.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. DocWI54-1492

DOI: 10.3205/11dkou338, URN: urn:nbn:de:0183-11dkou3381

Veröffentlicht: 18. Oktober 2011

© 2011 Marx et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Abrieb-induzierte Osteolysen sowie Knochenatrophie führen zu einer Schwächung der Knochensubstanz nach künstlichem Hüftgelenkersatz. Iatrogene Schäden im Rahmen der Entfernung der Implantate und des Zements sowie Traumata können zur einer Verletzung der knöchernen Integrität führen. Die periprothetischen Femurfrakturen werden in die Vancouver Klassifikation eingeteilt. Ziel dieser Studie war es die klinischen und radiologischen Ergebnisse der Behandlung der periprothetischen Femurfrakturen nach künstlichem Hüftgelenksersatz mit dem Wagner SL Revisionsschaft darzustellen.

Methodik: Im Rahmen der Hüftendoprothesen-Revisionschirurgie verfolgen wir ein standardisiertes Operationsverfahren. 2002/2003 wurden 48 Patienten mit periprothetischer Femurfraktur in Rückenlage über einen lateralen Zugang mit einem zementfreien Wagner SL Revisionsschaft (Zimmer) versorgt. In allen Fällen lagen präoperative oder intraoperative Frakturen vor. 30 Patienten konnten klinisch und radiologisch untersucht werden.

Es handelte sich um 9 Männer und 21 Frauen. Das Alter lag im Durchschnitt zum Zeitpunkt der Operation bei 67 Jahren (40-82 Jahre).

Alle Patienten wurden standardisiert mittels des modifizierten Harris-Hip-Scores untersucht. Es erfolgte eine standardisierte radiologische Untersuchung präoperativ und zum Follow-up.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen: Die Frakturklassifikation zeigte 1x Typ A, 12x Typ B2, 15x Typ B3 sowie 2 transfemorale Zugänge zur Schaftentfernung. Der Harris-Hip-Score stieg von präoperativ durchschnittlich 29 (0-63) auf 64 (28-98). Es traten zwei Fälle von aseptischer Lockerung auf. Beide konnten erneut auf einen Wagner SL Revisionsschaft gewechselt werden. In einem Fall wurde ein septischer Ausbau vorgenommen.

Periprothetische Femurfrakturen stellen auch heute eine große chirurgische Herausforderung dar. Die offene Reposition und Cerclagenanlage unter innerer Schienung mittels eines Wagner SL Revisionsschafts stellt ein zuverlässiges Verfahren zur Therapie der Vancouver Typ B Frakturen des Femurs dar. In allen Fällen konnte auch bei reduzierter Knochenqualität eine Konsolidierung der Fraktur erreicht werden.