gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 94. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 49. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

22. - 25.10.2008, Berlin

Gleichgewichtsregulationsstörungen bei Patienten nach akuter HWS-Beschleunigungsverletzung QTF II

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • C. Dehner - Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Unfallchirurgie, Ulm, Germany
  • M. Elbel - Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Unfallchirurgie, Ulm, Germany
  • F. Gebhard - Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Unfallchirurgie, Ulm, Germany
  • M. Kramer - Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Unfallchirurgie, Ulm, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 72. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 94. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 49. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 22.-25.10.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. DocPO22-966

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2008/08dkou767.shtml

Veröffentlicht: 16. Oktober 2008

© 2008 Dehner et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Studienhintergrund: Bei chronischen Schmerzpatienten nach HWS- Beschleunigungsverletzung zeigten sich mittels tetra-ataxiametrischer Gleichgewichtsanalyse Störungen der Gleichgewichtsregulation. Unklar ist, ob diese Beschwerden durch die Verletzung ausgelöst werden oder durch Faktoren verursacht werden, die mit Schmerzchronifizierung verbunden sind. Ziel dieser Studie war es daher die Gleichgewichtsregulation von Patienten mit akuter HWS- Beschleunigungsverletzung QTF II zu untersuchen.

Methode: Auf einer Gleichgewichtsanalyseplattform wurden 40 Patienten mit akuter HWS- Beschleunigungsverletzung QTF II und 40 gesunde Kontrollpersonen (matched pairs) untersucht. Der Stabilitätsindex STΣ und die Fourier-Analyse FAΣ (0.10–1.00Hz) wurden über acht Standpositionen erhoben und Summenscores gebildet. Der Schmerzindex wurde mittels visueller Analogskala (0–100) erhoben. Bei den Patienten wurde nach zwei Monaten eine Verlaufsuntersuchung durchgeführt.

Ergebnisse: Die Patienten mit akuter HWS-Beschleunigungsverletzung erzielten sowohl bezüglich STΣ als auch FAΣ signifikant schlechtere Ergebnisse als die gesunden Kontrollpersonen. Bezüglich der acht Standpositionen gab es weder für STΣ noch für FAΣ Unterschiede. Nach zwei Monaten hatten 17 Patienten keine Veränderungen der Schmerzintensität festgestellt, 21 Patienten zeigten eine Schmerzverbesserung und zwei Patienten beklagten eine Schmerzverschlechterung. Die Patientenuntergruppe mit einer Verbesserung der Schmerzintensität zeigte im Vergleich zu den Patienten ohne Veränderung der Schmerzintensität eine signifikante Verbesserung der Gleichgewichtsregulation.

Schlussfolgerung: Patienten nach einer akuten HWS-Beschleunigungsverletzung zeigen im Vergleich zu gesunden Kontrollpersonen eine verminderte Gleichgewichtsregulation. Diese Studie gibt Hinweise, dass die akuten posttraumatischen Nackenschmerzen mit Verschlechterungen der Gleichgewichtsregulation verbunden sind.