gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

Kostenanalyse der Standardverfahren der vorderen Kreuzbandersatzplastik – ambulant und stationär

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • C. Wuschech - Ernst-Moritz-Arndt Universität, Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Greifswald, Germany
  • P. Hinz - Ernst-Moritz-Arndt Universität, Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Greifswald, Germany
  • A. Ekkernkamp - Ernst-Moritz-Arndt Universität, Universitätsklinikum Greifswald, Greifswald, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocW21-1651

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou470.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Wuschech et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Zielstellung: Analyse des Kostenaufwandes bei der vorderen Kreuzbandersatzplastik unter ambulanten und stationären Bedingungen unter Berücksichtigung der EBM 2000 und DRG-Systeme.

Methodik: Gegenüberstellende Analyse aller anfallenden Kosten einer vorderen Kreuzbandersatzplastik unter Berücksichtigung der offenen vs. arthroskopischen Operationsmethoden.

Ergebnisse: Die Betriebsnutzungskosten einer arthroskopischen Operation sind in den Jahren 2001 von 303.31 Euro auf 343.02 Euro im Jahr 2006 gestiegen. Die Personalkosten belaufen sich im ambulanten Bereich je Fall auf 340 Euro, im stationären auf 1359 Euro. Bei den medizinischen Bedarfskosten werden ambulant 333 Euro und stationär 126 Euro veranschlagt. Je nach verwendeter Operationtechnik und der Wahl der Implantate besteht eine Kostendifferenz zwischen 10 bis 1480 Euro. Es zeigt sich, dass die arthroskopische gegenüber der offenen Technik 300 bis 400 Euro pro Fall teurer ist. Am Kostenintensivsten ist die Doppelbündeltechnik, die nicht nur mehr Implantatkosten sondern auch zeitaufwendiger, technisch anspruchsvoller und höhere Komplikationsraten aufweist. Die Infrastrukturkosten sind im ambulanten Sektor mit 400 Euro deutlich günstiger als unter stationären Bedingungen mit 900 Euro. Die Dienstleistungskosten unterscheiden sich in beiden Vergleichsgruppen nicht.

Schlussfolgerungen: In Abhängigkeit von der gewählten Operationsmethode, der verwendeten Implantate, der Operationsdauer, dem Personalaufwand sowie dem Versicherungsstatus des Patienten finden die vorderen Kreuzbandersatzplastiken sowohl im ambulanten wie auch im stationären Bereich ihre Berechtigung.