gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

Ergebnisse nach VKB Rekonstruktion mit autologen Hamstringtransplantaten bei Kindern und Jugendlichen mit offenen Wachstumsfugen

Meeting Abstract

  • M. Schulz - Orthopädische Klinik Markgröningen, Sportorthopädie, Markgröningen, Germany
  • J. Stöhrer - Orthopädische Klinik Markgröningen, Sportorthopädie, Markgröningen, Germany
  • M. Immendörfer - Orthopädische Klinik Markgröningen, Sportorthopädie, Markgröningen, Germany
  • J. Richter - Orthopädische Klinik Markgröningen, Sportorthopädie, Markgröningen, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocW20-467

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou459.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Schulz et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Die Therapie vorderer Kreuzband (VKB) Rupturen bei Kindern mit offenen Wachstumsfugen wird immer noch kontrovers beurteilt. Während die konservative Therapie schlechte Ergebnisse aufgrund des Auftretens sek. Schäden zeigt, besteht bei transphysären Rekonstruktionstechniken das potentielle Risiko einer Verletzung der Wachstumsfugen. Ziel dieser Studie war es, die klinischen Ergebnisse nach VKB Rekonstruktion mit freiem Hamstringtransplantat bei Kindern und Jugendlichen mit offenen Wachstumsfugen und gelenkferner Fixation zu untersuchen.

Methodik: In einer retrospektiven Auswertung von prospektiv erhobenen Daten (case series, Level of evidence IV) wurden die klinischen Ergebnisse nach transphysärer VKB Rekonstruktion mit 4-fach-Hamstringtransplantaten und gelenkferner Fixation bei Kindern und Jugendlichen mit offenen Wachstumsfugen untersucht. Die Patientengruppe bestand aus 42 Patienten (34 Jungen, 8 Mädchen mit einer Größe von durchschnittlich 163.9 cm (140 bis 181cm). Das mittlere Alter zum Operationszeitpunkt betrug 14.0 Jahre (8.2 bis 16.0 Jahre). Die mittlere Zeitdauer vom Unfallzeitpunkt bis zur Operation betrug 5.2 Monate (0.5 bis 9.2 Monate). Die femorale Fixation erfolgte in allen Fällen mit einem Endobutton. Tibial wurde in 33 Fällen mit einem Fixationsbutton, 4 mal mit einer bioresorbierbaren Interferenzschraube und 5 mal in einer Hybridtechnik fixiert. Außenmeniskusläsionen lagen bei 22 Pat. (52.4%) und Innemeniskusläsionen bei 7 Kindern (16.7%) vor. 14 Außenmeniskus-, und 5 Innenmeniskusläsionen wurden refixiert. 40 Patienten wurden nach einer mittleren Follow-up Zeit von 27.8 Monaten klinisch und radiologisch nachuntersucht. Die Evaluation erfolgte anhand des IKDC Scores. Die instrumentelle Laxizitätsprüfung wurde prä-, und postoperativ mit dem KT-1000 durchgeführt.

Ergebnisse: Die mittlere KT Differenz präoperativ betrug 6.5± 2.1mm (3 bis 10mm). Die mittlere Laxizitätsdifferenz im Rahmen der Nachuntersuchung betrug 1.8± 1.6mm (0 bis 6mm). Der Unterschied war signifikant (p<0.001). Bei 3 Patienten erfolgte zwischenzeitlich eine VKB Revisionsrekonstruktion bei traumatischer Reruptur. Nach IKDC Score wurden 28 Patienten mit A, 7 mit B, 1 Patient mit C und 1 Patient mit D klassifiziert. Bei keinem Kind ließ sich klinisch oder radiologisch eine Wachstumsstörung nachweisen.

Schlussfolgerungen: Die transphysäre anatomische VKB Rekonstruktion mit autologen Hamstringtransplantaten stellt bei Kindern und Jugendlichen mit noch offenen Wachstumsfugen eine zuverlässige Operationsmethode zur Wiederherstellung der Kniegelenksstabilität bei VKB Insuffizienz dar. Voraussetzung hierfür ist eine wachstumsfugenschonende Operations-, und Fixationstechnik.