gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

Analyse der Genexpression von Chondrosarkomen im Vergleich zu gesundem Knorpelgewebe

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • S. Boeuf - Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Sektion Experimentelle Orthopädie, Heidelberg, Germany
  • M. Burkhardt - Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Sektion Experimentelle Orthopädie, Heidelberg, Germany
  • W. Richter - Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Sektion Experimentelle Orthopädie, Heidelberg, Germany

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocE20-1146

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou083.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Boeuf et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Chondrosarkome sind maligne, hyalinen Knorpel bildende Tumore, die zentral im Knochen oder peripher entstehen können. Über die Entstehungsprozesse und die Mechanismen der Entwicklung von Chondrosarkomen ist bisher wenig bekannt. Zur Identifizierung und Charakterisierung dieser Tumore ist derzeitig kein eindeutiger molekularer Marker bekannt. Ziel dieses Projekts war die Identifizierung von Markergenen für Chondrosarkome durch den Vergleich der Expressionsmuster der Chondrosarkome mit der Genexpression von gesunden Knorpelproben, sowie die Korrelation der Expressionsmuster zur histologischen Gradierung der Tumore.

Methodik: Die mRNA von 21 Chondrosarkomen unterschiedlichen Grades wurden analysiert. Als Vergleich dienten 9 gesunde Knorpelproben. Die Genexpressionsanalysen wurden anhand eines 230 Gene umfassenden cDNA Arrays, in dem spezifisch Knorpel-relevante Gene repräsentiert sind, untersucht. Nach Normalisierung wurden die Daten mit Hilfe der SAM (Significance Analysis of Microarrays) Software statistisch analysiert. cDNA Array Ergebnisse wurden mittels real-time RT-PCR bestätigt.

Ergebnisse: Durch einen Vergleich der Genexpressionsmuster in Chondrosarkomen und in gesundem Knorpelgewebe wurden 11 Gene identifiziert, die in den Tumoren höher exprimiert werden und somit potenzielle Marker für Chondrosarkome repräsentieren. Es wurden Korrelationen zwischen Genexpression und histologischem Grading gefunden, unter anderem mit einem Gen, das in hoch malignen Tumoren signifikant höher exprimiert wurde als in Tumoren niedrigen Grads.

Schlussfolgerungen: In den untersuchten Chondrosarkomen wurden sowohl Markergene für Knorpelgewebe als auch Gene, die spezifisch für Stammzellen sind, exprimiert. Diese Genexpressionsmuster bestätigen, dass in Chondrosarkomen verschiedene Differenzierungsstadien chondrozytärer Zellen repräsentiert sind. Um weitere Einblicke in die molekularen Mechanismen der Entwicklung von Chondrosarkomen zu gewinnen, ist eine gezielte Analyse von Differenzierungs- und Dedifferenzierungsmarkern chondrozytärer Zellen in Chondrosarkomproben geplant.