gms | German Medical Science

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie
71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie

24. - 27.10.2007, Berlin

Exosomen von speziell präparierten Dendritischen Zellen sind antiinflammatorisch und immunsuppressiv: Ein neuer Ansatz zu Behandlung der RA und anderer Autoimmunerkrankungen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • P. Wehling - Zentrum für Molekulare Orthopädie, Gemeinschaftspraxis Koenigsallee, Düsseldorf, Germany
  • J. Reinecke - Orthogen Lab Services GmbH, Düsseldorf, Germany
  • C. Moser - Zentrum für Molekulare Orthopädie, Gemeinschaftspraxis Koenigsallee, Düsseldorf, Germany
  • P. Robbins - Department of Molecular Genetics and Biochemistry, Pittsburgh, United States of America

Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie. 71. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 93. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, 48. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 24.-27.10.2007. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2007. DocE13-889

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dkou2007/07dkou026.shtml

Veröffentlicht: 9. Oktober 2007

© 2007 Wehling et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Im Rahmen einer humanen Phase I Gentherapiestudie konnten wir beobachten, dass nach Injektion gentechnisch veränderter Zellen in die MCP Gelenke ein überraschender kontralateraler antiinflammatorischer Effekt auftrat. Tierexperimentelle Untersuchungen unserer Gruppe zeigten, dass Exosomen dendritischer Zellen (DC) via Lymphysystem zwischen den entzündeten Gelenken kommunizieren und intrazelluläre Mechanismen der Entzündung und Hemmung auslösen. Exosomen sind Nanopartikel, die u.a. von dendritischen Zellen sezerniert werden. Sie sind aus einen archaischen Immunsystem entstanden und spielen bei der interzellulären Regulation von Immunantworten eine komplexe Rolle. Wir gingen der Frage nach, ob Exosomen wirksam antiinflammatorisch programmiert werden können und eine Arthritis hemmen können.

Methodik: In tierexperimentellen Untersuchungen wurden genetisch modifizierte, vom Knochenmark isolierte DC, FasL Exosomen produziert, die im DTH Modell in entzündete Areale injiziert wurden. Es wurde ausserdem eine nicht gentechnische Methode zur Herstellung antiinflammatorischer humaner Exosomen etabliert.

Ergebnisse: Die speziell präparierten Exosomen führten zu einer hochgradigen antiinflammatorischen Wirkung in der FasL defizienten Maus. Die Wirkung war antigenspezifisch, MHC Klasse II abhängig, aber nicht Klasse I. In einem Kollagen- induzierten Arthritis Modell (CIA) zeigte sich eine hohe antiarthritische Wirkung dieser Exosomen.

Schlussfolgerung: In einer speziellen Technik hergestellte Exosomen sind in einem CIA-Tiermodell hochgradig anti-arthritisch Erste humanklinische Erfahrungen bei RA Patienten zeigen Machbarkeit und Sicherheit bei der Verwendung von antiinflammtorischen Exosomen.