gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Rehabilitation von Patienten mit endoprothetischem Ersatz des Kniegelenkes anhand eines Klinischen Pfades: Erfahrungen und Ergebnisse

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker O. Maier-Börries - AOK-Klinik Stöckenhöfe, Wittnau bei Freiburg
  • S. Breiksch - AOK-Klinik Stöckenhöfe, Wittnau bei Freiburg

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguO23-1169

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0993.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Maier-Börries et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Kann durch das strukturierte Behandlungskonzept Klinischer Pfad die Rehabilitationsbehandlung von Patienten mit endoprothetischem Ersatz des Kniegelenkes vereinfacht und besser planbar gemacht werden, um somit bessere Rehabilitationsergebnisse zu erzielen?

Methoden

Soweit vorhanden wurde leitlinienorientiert ein strukturierter, an die Möglichkeiten unserer Klinik angepasster Rehabilitationsprozess erstellt und für sämtliche Beteiligten als verbindlich eingeführt. Bei allen Patienten zur Rehabilitation nach endoprothetischem Ersatz des Kniegelenkes wurde bei Aufnahme und bei Entlassung der Funktionsstatus mit dem Staffelstein Score gemessen.

Ergebnisse

In sämtlichen Teilbereichen des Staffelstein Score konnte eine signifikante Verbesserung des Funktionsstatus erzielt werden. Sämtliche am Rehabilitationsprozess Beteiligten (Ärztliches Personal, Therapeuten/-innen, kaufmännisches Klinikpersonal) attestierten nach Einführung des klinischen Pfades eine Verbesserung der Rehabilitationsbehandlung.

Schlussfolgerungen

Der klinische Pfad Knieendoprothese stellt ein ausgezeichnetes Werkzeug des internen Qualitätsmanagement in der Rehabilitation mit hoher Akzeptanz bei allen Beteiligten und guten Behandlungsergebnissen dar.