gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Pigmentierte Villonoduläre Synovitis (PVNS): Langzeit-Ergebnisse von 67 Patienten

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker C. Chiari - Medizinische Universität, Universitätsklinik für Orthopädie, Wien
  • C. Pirich - Medizinische Universität, Universitätsklinik für Nuklearmedizin, Wien
  • F. Kainberger - Medizinische Universität, Universitätsklinik für Radiodiagnostik, Wien
  • R. Kotz - Medizinische Universität, Universitätsklinik für Orthopädie, Wien
  • K. Trieb - Medizinische Universität, Universitätsklinik für Orthopädie, Wien

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguO12-1823

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0887.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Chiari et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die PVNS ist eine seltene, benigne, aber lokal aggressive Entität mit hoher Rezidivrate. Die eigenen Behandlungsergebnisse wurden retrospektiv analysiert.

Methoden

67 konsekutive Patienten mit PVNS (42 m, 25 w, Durchschnittsalter 45,9 J), die an unserer Abteilung operativ behandelt wurden, wurden retrospektiv evaluiert. Lokalisationen: Hand n= 26, Knie n=20, Fuss n=11, Sprunggelenk n=4, Hüfte n=4, Schulter n=2. Operationen: Resektion n=43, Synovektomie n=19, Zehenamputationen n=3, Gelenksersatz n=2. 56 Patienten wurden klinisch nachuntersucht, 4 Patienten waren verstorben (Follow-up Rate 89,6%).

Ergebnisse

Die Anamnesedauer lag durchschnittlich bei 48,5 Monaten. 13 von 29 präoperativen MRTs stellten die korrekte Diagnose der PVNS. 12 Patienten wurden nach Erst OP auswärts reoperiert. Bei der Nachuntersuchung waren 9 Patienten wegen Rezidiv nochmals operiert worden. Bei einer durchschnittlichen Follow-up Dauer von 79,8 Mo gab es 4 Rezidive (7,1%). 39 Patienten wurden mit MRT nachuntersucht, die übrigen Patienten zeigten klinisch kein Rezidiv. Eine adjuvante Radiosynovioorthese wurde bei 9 Kniegelenken durchgeführt, im Durchschnitt 7,4 Wochen post OP. Die klinischen Ergebnisse der Patienten ohne Rezidiv waren sehr zufriedenstellend, in der Gruppe der Knie lag der mittlere Lysholm Score bei 95,4 Punkten.

Schlussfolgerungen

Unsere Daten zeigen, dass konsequente MRT Diagnostik und Kontrollen (typisch vermindertes Signal in T1 und T2 durch Hämosiderindepots), radikale Chirurgie und Radiosynovioorthese in grossen Gelenken zu akzeptablen Rezidivraten führen.