gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Offset-Wiederherstellung mit dem Alloclassic SL Schaft

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker A. Grübl - Universitätsklinik für Orthopädie, Wien

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguO2-1498

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0783.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Grübl.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die Wiederherstellung des Offset bei Hüftgelenksersatz beeinflusst Bewegungsausmass und Stabilität, Abrieb und Luxationsrate.Verminderung des Offset ist mit höherem Luxationsrisiko, Vergrößerung mit geringerem Polyethylenabrieb assoziiert. Offsetvarianten von Hüftschäften bieten die Möglichkeit die Weichteilspannung zu erhöhen, ohne das Bein zu verlängern. Diese retrospektive Röntgenanalyse sollte die Rate erfolgreich wiederhergestellten Offsets unter Verwendung des Alloclassic SL Schafts mit einem CCD-Winkel von 131° bestimmen.

Methoden

An prä- und postoperativen Röntgenbildern von 50 konsekutiven Patienten wurden CCD-Winkel und Offset gemessen. 8 Fälle wurden von der Untersuchung ausgeschlossen. Die Implantatdaten der verbleibenden 42 Patienten (18m, 24f) wurden ausgehoben. Es wurden 3 Gruppen (I, II, III) gebildet: 110°-128° CCD-Winkel (15 Rö), 129°-139° (16 Rö) und 140°-159° (11 Rö).

Ergebnisse

Durchschnittlich betrug der CCD-Winkel prä-OP 134,1°, der Offset prä-OP 4,7cm, post-OP 5,0cm. In 10 von 42 Fällen wurde der Offset innerhalb von +/-0,2cm wiederhergestellt, die größten Abweichungen betrugen -1,6 und +2,0cm. In Gruppe I wurde der Offset in 7 von 15 Fällen um durchschnittlich 0,9cm verringert, in Gruppe II in 4 von 16 Fällen um durchschnittlich 0,5cm und in Gruppe III in 1 von 11 Fällen um 0,1cm.

Schlussfolgerungen

Der einheitliche CCD-Winkel und Offset des untersuchten Schafts ermöglichte eine Wiederherstellung des Offsets nur in rund 75% der Fälle. Eine Variante mit vergrößertem Offset scheint deshalb wünschenswert.