gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Verlust von C5a Receptoren während experimenteller und klinischer Sepsis

Meeting Abstract (DGU 2004)

  • presenting/speaker M. Huber-Lang - Universitätsklinik Ulm, Unfallchirurgie, Ulm
  • V. Sarma - University of Michigan, Dept. of Pathology, Ann Arbor, USA
  • U. Brückner - Universitätsklinik Ulm, Chirurgische Forschung, Ulm
  • M. Weiss - Universitätsklinik Ulm, Anästhesie, Ulm
  • F. Gebhard - Universitätsklinik Ulm, Unfallchirurgie, Ulm
  • P. Ward - University of Michigan, Dept. of Pathology, Ann Arbor, USA

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguN2-662

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0636.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Huber-Lang et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Ein schweres Trauma oder große operative Eingriffen können eine überschießende Aktivierung von Complement hervorrufen. Dabei führt insbesondere das Complementaktivierungsprodukt C5a über den C5a Rezeptor (C5aR) zu einer Reihe von intra- und interzellulären Signalereignissen, die wesentlich zur Entwicklung der gefürchteten Ganzkörperentzündung beitragen. Erst kürzlich wurde ferner ein "C5a Decoy" Rezeptor (C5L2) gefunden, der keine Signaltransduktion bewirkt und dessen Funktion bisher unbekannt ist. Daher wurde im Sepsis-Tiermodell und beim Menschen mit Sepsis die Exprimierung von C5aR sowie C5L2 auf neutrophilen Granulozyten (PMN) bestimmt und deren Funktion evaluiert.

Methoden

Im Tiermodell wurde die Sepsis durch Coecum Ligatur und Punktion (CLP) in Ratten induziert, die die Sepsis im Menschen wirklichkeitsnah simuliert. Nach Isolation von PMN wurden die Zellen im Durchflußzytometer und die Lysate per Westernblot auf ihren C5aR und C5L2 Gehalt untersucht. Zur Bestimmung der PMN Funktion wurde die "oxidative burst" Kapazität (H2O2) spektrometrisch gemsessen. Identische Endpunkte wurden bei PMN von 20 gesunden Probanden und 40 Patienten im septischen Schock (Votum der Ethikkommission Universität Ulm, Nr. 82/2002) evaluiert. Zur statistischen Auswertung kam nach einer ANOVA Analyse zum multiplen Testen der Student-Newman-Keuls Test zur Anwendung auf einem Signifikanzniveau von p<0.05.

Ergebnisse

In PMN von CLP Ratten war der C5aR sowie der C5L2 als Funktion der Zeit (0-36 h nach CLP) deutlich reduziert. Das Ausmaß des Rezeptorverlustes korrelierte mit dem Verlust der Neutrophilenfunktion. PMN von Patienten im septischen Schock zeigten ebenfalls eine hochsignifikante Abnahme der Oberflächenexprimierung von C5aR sowie von C5L2 im Vergleich zum Exprimierungsmuster gesunder Probanden. Die H2O2-Antwort der PMN (auf 25 ng PMA/ml) von septischen Patienten war dabei nahezu erloschen. Desweiteren zeigte sich ein deutlicher Unterschied zwischen Überlebenden und Nicht-Überlebenden der Sepsis: PMN von Nicht-Überlebenden zeigten einen signifikant niedrigeren C5aR Gehalt als PMN von Überlebenden.

Schlussfolgerungen

Die Studie zeigt, dass während der fortgeschrittenen experimentellen und klinischen Sepsis die Complementrezeptoren C5aR und C5L2 auf PMN herunterreguliert sind und die Funktion der Neutrophilen verloren geht. Diese Veränderungen scheinen pathophysiologisch wesentlich an der Entstehung und Verlauf der Dysfunktion des angeborenen Immunsystems während der Sepsis beteiligt zu sein.