gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Regeneration und Verhaltensverbesserung nach inkompletter Querschnittlähmung in der erwachsenen Ratte nach Antikörperbehandlung gegen NOGO-A

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker T. Liebscher - Universität und ETH Zürich, Institut für Hirnforschung, Neuromorphologie, Zürich
  • L. Schnell - Universität und ETH Zürich, Institut für Hirnforschung, Neuromorphologie, Zürich
  • R. Schneider - Universität und ETH Zürich, Institut für Hirnforschung, Neuromorphologie, Zürich
  • J. Scholl - Universität und ETH Zürich, Institut für Hirnforschung, Neuromorphologie, Zürich
  • D. Schnell - Universität und ETH Zürich, Institut für Hirnforschung, Neuromorphologie, Zürich
  • O. Weinmann - Universität und ETH Zürich, Institut für Hirnforschung, Neuromorphologie, Zürich
  • I. Klusman - Universität und ETH Zürich, Institut für Hirnforschung, Neuromorphologie, Zürich
  • M. Schwab - Universität und ETH Zürich, Institut für Hirnforschung, Neuromorphologie, Zürich

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguH12-1348

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0445.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Liebscher et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Eine wichtige Ursache für das fehlende Regenerationsvermögen verletzter zentraler Faserbahnen ist das Vorhandensein eines hochpotenten wachstumsinhibitorischen Myelinoberflächenproteins (Nogo-A). Mit zwei neuen monoklonalen Nogo-A neutralisierenden Antikörpern soll die Regeneration von corticospinalen (CST) Fasern und die Wiederherstellung senso- und lokomotorischer Funktionen nach einer inkompletten Querschnittlähmung in der erwachsenen Ratte beurteilt werden.

Methoden

3 Monate alte weibliche Lewis Ratten. anti-Nogo-A IgGs 7B12 bzw. 11C7, Maus IgG als Kontrolle. Bilaterale dorsale Hemisektion mit Stichläsion ventromedial auf Höhe T8. Anterograde Markierung des CST mittels BDA in rechten Motorkortex. Intrathekale Antikörperapplikation für 2 Wochen. Verhaltensanalyse bis 9 Wochen nach Läsion. Evaluierung von Sprossung und Regeneration von Fasern des CST.

Ergebnisse

Deutlich verbesserte lokomotorische Funktionen in Nogo-A Antikörpergruppe versus Kontrollantikörpergruppe ab 14. po: Balkenlaufen, Schwimmtest und Blasenfunktion. Keine Hyperalgesie in beiden Behandlungsgruppen. Anatomisch zeigte sich eine gesteigerte Regeneration und Sprossung von lädierten CST-Axonen nach Nogo-A Antikörperbehandlung, die auf verbleibenden Gewebebrücken um die Verletzung herum und in unteres Rückenmark einwachsen. Regenerierte Fasern bis 12mm caudal von Läsion verfolgbar.

Schlussfolgerungen

Antikörper gegen das wachstumsinhibitorische Protein Nogo-A können nach einer inkompletten Querschnittlähmung die Regenerationsfähigkeit des erwachsenen ZNS und die senso- und lokomotorische Funktionen massiv steigern.