gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Therapie einer hochgradigen Kyphoskoliose mit einer gefäßgestielten Rippe

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker M. Reinitzhuber - Universität Graz, Universitätsklinik für Orthopädie, Graz
  • R. Radl - Universität Graz, Universitätsklinik für Orthopädie, Graz
  • A. Leithner - Universität Graz, Universitätsklinik für Orthopädie, Graz
  • R. Windhager - Universität Graz, Universitätsklinik für Orthopädie, Graz

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguE8-1337

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0253.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Reinitzhuber et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Bericht über die Therapie einer Patientin mit einer progredienten, hochgradigen, kongenitalen, adulten Kyphoskoliose der thorakalen Wirbelsäule mittels gefäßgestielter Rippe.

Methoden

Bei einer 35 Jahre alten Patientin wurde eine hochgradige Kyphoskoliose der Brustwirbelsäule mit Schmerzen und Dysästhesien festgestellt (Skoliotischer Achsenknick Th5/6 60°, kyphotischer Achsenknick Th5/6 85°). Zur operativen Stabilisierung der Kyphose von ventral wurde eine gefäßgestielte 5. Rippe zwischen Th3 und Th6 implantiert und eine dorsale Spondylodese von Th8/9 durchgeführt.

Ergebnisse

Die Patientin ist 10 Monate postoperativ im Alltag schmerzfrei und zeigt keine neurologische Symptomatik. Erneute röntgenologische und 3D computertomographische Untersuchungen zeigen eine Stabilisierung der Kyphose mit guter Einheilung des Transplantats.

Schlussfolgerungen

Für die Autoren ist die Verwendung einer gefäßgestielten Rippe die Therapie der Wahl zur Stabilisierung einer progredienten adulten Kyphoskoliose.