gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Der patientenbasierte visuelle Schulterfunktionsscore SVISS: Validierung eines mit dem Constant-Murley Score korrelierenden Patientenfragebogen

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

  • presenting/speaker U. Schütz - Orthopädische Klinik Universität Ulm, c/o RKU, Orthopädie, Ulm
  • C. Hauser - Schulthess-Klinik, Orthopädische Chirurgie, Zürich
  • A. Katzer - Endo-Klinik, Gelenkchirurgie, Hamburg
  • F. Sickelmann - Endo-Klinik, Gelenkchirurgie, Hamburg
  • J. Neumann - Endo-Klinik, Gelenkchirurgie, Hamburg
  • B. Simmen - Schulthess-Klinik, Orthopädische Chirurgie, Zürich
  • N. Gschwend - Schulthess-Klinik, Orthopädische Chirurgie, Zürich
  • J. Löhr - Endo-Klinik, Gelenkchirurgie, Hamburg

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguE7-1850

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0242.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Schütz et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Vorgestellt wird die Validierung eines neuen, an den Constant-Murley Schulterscore (CMS) adaptierten, visuellen Score SVISS (Schulthess Visual Shoulder Score), der dem Pat. die Anreise in die Klinik ersparen und eine eigene realistische Bewertung der Schulterfunktion zuhause ermöglichen soll.

Methoden

Hauptunterschied zwischen SVISS und CMS ist die visualisierte Präsentation der Parameter ROM und Kraft. 2003 wurden 84 Pat. mit deg./rheum. Schulterpathologie in die Studie einbezogen. Die Pat. füllten alle bei Klinikeintritt den SVISS eigenständig aus. Im 2.Schritt wurde danach der SVISS vom Arzt erhoben (=CMS). Die beiden Scores wurden durch Vergleichsvalidierung analysiert. Maß für die Übereinstimmung (Ü.) ist der gewichtete Kappa-Koeffizient für ordinalskalierte Daten nach Cohen kW. Die Beurteilung der Stärke der Ü. erfolgt von keiner (kW<0,10) bis zur vollständigen Ü. (kW>0,81).

Ergebnisse

Mit kW>0,9 wiesen die Parameter Schmerz, ADL, Arbeit, Schlaf eine sehr gute Ü. auf. Der Hauptunterschied lag in den objektiv messbaren Kriterien. Die ROM-Parameter (Ante, Aro, Iro, Abd) hatten eine starke Ü. (kW=0,7-0,8). Der Parameter Kraft zeigte eine ebenfalls starke Ü. unter Studienbedingungen (kW=0,71).

Schlussfolgerungen

Die Ü. der Gesamtscores ist nach Methodenvergleich (Bland et Altman) signifikant und der SVISS dem CMS in Reliabilität und Validität gleichzustellen. Wie der CMS erhebt der SVISS die Schulterfunktionalität unabhängig von der Entität der Schulterpathologie. Der vorgestellte Score scheint die beste Lösung zu sein, wenn ein Fragebogen die einzige Möglichkeit ist, ein Patientenkollektiv zu erreichen.