gms | German Medical Science

68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Physiotherapie – Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnasten

19. bis 23.10.2004, Berlin

Langfristige klinische Ergebnisse der Harris Galante Pfanne in der Hüftendoprothetik

Meeting Abstract (DGOOC 2004)

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker R. Wetzel - Universitätsklinikum Mannheim gGmbH, Orthopädische Klinik, Mannheim
  • K. Kilk - Universitätsklinikum Mannheim gGmbH, Orthopädische Klinik, Mannheim
  • G. Scheller - Universitätsklinikum Mannheim gGmbH, Orthopädische Klinik, Mannheim
  • H. Scharf - Universitätsklinikum Mannheim gGmbH, Orthopädische Klinik, Mannheim

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 68. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 90. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 45. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 19.-23.10.2004. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2004. Doc04dguE7-1729

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2004/04dgu0239.shtml

Veröffentlicht: 19. Oktober 2004

© 2004 Wetzel et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Im Rahmen einer retrospektiven Studie wurde die erste Generation der an unserem Haus zwischen 1986 und 1991 implantierten Harris Galante Pfannen klinisch nachuntersucht.

Methoden

Insgesamt wurden in o.g. Zeitraum bei 193 Patienten eine HG Pfanne der ersten Generation implantiert, von denen 35 verstorben waren, 53 nicht erreicht wurden und 21 sich inzwischen einem Wechseleingriff unterzogen hatten. 84 Patienten (33 Männer, 51 Frauen) mit insgesamt 100 Endoprothesen konnten durchschnittlich 14.2 (11.3 - 17.3) Jahre postop. nachuntersucht werden (Nachuntersuchungsquote 43.5%). Das durchschnittliche Alter bei OP betrug 55.6 Jahre (45 - 80). Die klinischen Parameter wurden anhand der Harris Hip und Mérle d' Aubigné Scores erfasst.

Ergebnisse

Bei der klinischen Auswertung betrug der mittlere Harris Hip Score 86.1 (48 - 100) Punkte. 74% der der klinischen Ergebnisse konnten als ausgezeichnet und gut eingestuft werden. Bei einem Patienten konnte radiologisch ein defekter Inlayverschlussmechanismus gesehen werden, so dass ein Pfannenwechsel notwendig wurde.

Schlussfolgerungen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Harris Galante Pfanne überwiegend gute und sehr gute klinische Langzeitresultate erzielt hat. Relativiert werden die Ergebnisse durch die niedrige Nachuntersuchungsquote. Der in unserem Kollektiv aufgefallene defekte Inlayverschlussmechanismus bestätigt ähnliche Fälle aus der Literatur.