gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

In vitro Vergleich unterschiedlicher Träger-Matrizes zur Transplantation humaner Chondrozyten

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Karsten Gavénis - Uniklinik der RWTH Aachen, Abt. Orthopädie, Pauwelsstr. 30, 52074, Aachen, Phone: 0241-8088863
  • B. Schmidt-Rohlfing - Uniklinik der RWTH Aachen, Abt. Orthopädie, Pauwelsstr. 30, 52074, Aachen, Phone: 0241-8088863
  • D.C. Wirtz - Uniklinik der RWTH Aachen, Abt. Orthopädie, Pauwelsstr. 30, 52074, Aachen, Phone: 0241-8088863
  • M. Weber - Uniklinik der RWTH Aachen, Abt. Orthopädie, Pauwelsstr. 30, 52074, Aachen, Phone: 0241-8088863
  • U. Schneider - Uniklinik der RWTH Aachen, Abt. Orthopädie, Pauwelsstr. 30, 52074, Aachen, Phone: 0241-8088863

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguX-133

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu1121.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Gavénis et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

In einem vergleichenden Test wurden klinisch eingesetzte Matrixsysteme zur Kultivierung humaner Chondrozyten unter standardisierten Bedingungen untersucht.

Methoden

4 Matrizes (CaReS®, Ars Arthro; Atelocollagen®, Koken; Chondro-Gide®, Geistlich Pharma; Integra Dermal Regeneration Template®, Integra), wurden mit humanen Chondrozyten der Passage 2 bis zu 4 Wochen in vitro kultiviert (3 Patienten, je 3 Proben pro Zeitpunkt). Neben den biomechanischen Eigenschaften (Intendermessung) wurde die Expression des Kollagen Typ II Gens in der rt-PCR bestimmt und Kollagen Typ II immunhistologisch nachgewiesen. Die Zellmorphologie wurde durch histologische Färbungen untersucht.

Ergebnisse

Während die Kollagen Typ I Gele von Ars Arthro und Koken gegenüber den Membranen ein deutlich verbessertes Kriechverhalten aufwiesen, war die Retraktionsfähigkeit der Membranen derjenigen der Gele überlegen. Eine Expression des Kollagen II Gens konnte nach 2 Wochen bei allen Matrizes nur noch auf sehr geringem Niveau nachgewiesen werden. Das Kollagen II Protein wurde in allen Matrizes ausschliesslich perizellulär detektiert.

Schlussfolgerungen

Alle 4 Matrizes sind zur Kultivierung von Chondrozyten geeignet. Während sich die beiden Membranen eher zur Verbesserung der konventionellen ACT als Periostlappenersatz eignen, können mit den Kollagen Typ I Gelen auch tiefe Knorpeldefekte gefüllt werden.