gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Die Risiken der vorderen Kreuzbandplastik bei offenen Wachstumsfugen. Eine experimentelle Untersuchung

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Romain Seil - Orthopädische Universitätsklinik Homburg / Saar, Kirrberger Str., 66421, Homburg / Saar, Phone: 068411624506, Fax: 068411624580
  • D. Pape - Orthopädische Universitätsklinik Homburg / Saar, Kirrberger Str., 66421, Homburg / Saar, Phone: 068411624506, Fax: 068411624580
  • D. Kohn - Orthopädische Universitätsklinik Homburg / Saar, Kirrberger Str., 66421, Homburg / Saar, Phone: 068411624506, Fax: 068411624580

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguS2-21

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu1070.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Seil et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Ziel der Studie

Evaluierung der Risiken der VKB-Plastik hinsichtlich einer sekundären Wachstumsstörung.

Methode

Bei 18 4-Monate-alten Schafen wurde eine VKB-Ersatzplastik mit autologem Achillessehnentransplantat durchgeführt. Die Tiere wurden in 3 Gruppen mit unterschiedlichen Transplantatdurchmessern aufgeteilt. Die Transplantatfixation erfolgte fugenfern. Bei 6 Tieren wurde zusätzlich eine fugenüberbrückende biodegradierbare Schraube implantiert. In Gruppe 4 (6 Tiere) wurden die Bohrkanäle leer belassen. Längenwachstum und Schäden an der Wachstumsfuge wurden nach 6 Monaten röntgenologisch, kernspintomographisch und histologisch untersucht.

Ergebnisse

Mit einer Ausnahme waren alle operierten Kniegelenke stabil. Bei leerem Bohrkanal und Verletzung des perichondralen Ringes kam es 3x zu einer ausgeprägten Knochenbrücke und einer femoralen Valgusfehlstellung. Die Präsenz eines Transplantates verhinderte das Auftreten eines Fehlwachstums bei Verletzung des perichondralen Ringes. Beim tibialen Bohrkanal hatten die Knochenbrücken keinen Einfluss auf das Wachstum. Die fugenüberbrückende tibiale Verschraubung hatte zwar eine Deformierung der Fuge, aber keine Störung des Längenwachstums zur Folge.

Schlussfolgerung

Die perichondralen Strukturen stellen eine Risikozone bei der VKB-Plastik bei offenen Wachstumsfugen dar. Bei Verletzungen dieser Strukturen kann die Präsenz des Transplantates Wachstumsschäden verhindern.Die fugenüberbrückende Verschraubung des Transplantates mit einer biodegradierbaren Schraube ist nicht zu empfehlen.