gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

In vitro Herstellung eines Kreuzbandkonstruktes aus humanen mesenchymalen Stammzellen in einem Kollagen I Gel

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Kathrin Schupp - Orthopädische Klink, König-Ludwig-Haus, Würzburg, Brettreichstrasse 11, 97074, Würzburg, Phone: 0931-8030, Fax: 0931-.8031109
  • S. Kall - Klinik für Plastische-, Hand- und Wiederherstellende Chirurgie, Medizinische Hochschule Hannover
  • J. Stehle - Orthopädische Klinik, König-Ludwig-Haus, Abteilung Tissue Engineering, Universität Würzburg
  • C. Hendrich - Orthopädische Klinik, König-Ludwig-Haus, Abteilung Tissue Engineering, Universität Würzburg
  • N. Schütze - Orthopädische Klinik, König-Ludwig-Haus, Abteilung Tissue Engineering, Universität Würzburg
  • F. Jakob - Orthopädische Klinik, König-Ludwig-Haus, Abteilung Tissue Engineering, Universität Würzburg
  • J. Eulert - Orthopädische Klinik, König-Ludwig-Haus, Abteilung Tissue Engineering, Universität Würzburg
  • U. Nöth - Orthopädische Klinik, König-Ludwig-Haus, Abteilung Tissue Engineering, Universität Würzburg

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO27-7

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0997.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Schupp et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die vordere Kreuzbandruptur ist eine häufige Bandverletzung am Kniegelenk und wird durch autologe Band-Ersatzplastiken versorgt. Die vorliegende Studie beschreibt die in vitro Herstellung eines Kreuzbandkonstruktes aus einem Kollagen I Gel (ARS Arthro AG), mesenchymalen Stammzellen (MSCs) und demineralisierter Knochenmatrix (DBM), im Sinne einer Ligamentum patellae Plastik.

Methoden

MSCs gewonnen aus Knochenmarkaspiraten wurden mit einem Kollagen I Gel (1 x 106 Zellen/ml) vermischt und in einen Glaszylinder mit an den Enden befindlichen DBM-Blöcken gegossen. Nach Polymerisation wurden die gegossenen Konstrukte herausgedrückt und unter statischen Bedingungen in vertikaler Position kultiviert. Nach 7 Tagen wurde eine zyklisch-dynamische Dehnung mit 1Hz in einem speziell angefertigten Bioreaktor für 14 Tage durchgeführt.

Ergebnisse

Histologische Untersuchung (H/E, Masson-Goldner, Azan) zeigten eine longitudinale Ausrichtung der Zellen mit wellenförmig, parallel-ausgerichteten Kollagenfasern. Immunhistochemisch konnte eine vermehrte Kollagen I-, Fibronektin- und Elastin-Synthese im Vergleich zu den ungedehnten Kontrollen nachgewiesen werden. RT-PCR Analysen zeigten eine erhöhte Expression von Kollagen I, III, Fibronektin, Elastin und Vimentin verglichen mit den nicht gedehnten Kontrollen.

Schlussfolgerungen

Unter Verwendung von MSCs und einem Kollagen I Gel konnte ein Ligamentum Patellae Konstrukt in vitro hergestellt werden. Bei noch geringer Zugbelastung des Konstruktes werden derzeit Modifikationen der Trägersubstanz mit höherer Reissfestigkeit untersucht.