gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Revisionshüftendoprothetik: Analyse der Validität und Reliabilität radiologischer Defektklassifikationen

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Wolfram Käfer - Orthopädische Klinik mit Querschnittgelähmtenzentrum der Universität Ulm, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm, Phone: 0731 1775121, Fax: 0731 1771103
  • C.R. Fraitzl - Orthopädische Klinik mit Querschnittgelähmtenzentrum der Universität Ulm, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm, Phone: 0731 1775121, Fax: 0731 1771103
  • S. Kinkel - Orthopädische Klinik mit Querschnittgelähmtenzentrum der Universität Ulm, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm, Phone: 0731 1775121, Fax: 0731 1771103
  • W. Puhl - Orthopädische Klinik mit Querschnittgelähmtenzentrum der Universität Ulm, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm, Phone: 0731 1775121, Fax: 0731 1771103
  • S. Kessler - Orthopädische Klinik mit Querschnittgelähmtenzentrum der Universität Ulm, Oberer Eselsberg 45, 89081, Ulm, Phone: 0731 1775121, Fax: 0731 1771103

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO11-2

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0854.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Käfer et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Ziel der prospektiven Studie war die Analyse der Gültigkeit (Validität) und der Zuverlässigkeit (Reliabilität) dreier radiologischer Klassifikationen, die dem Einschätzen des knöchernen Substanzdefekts vor Revisionshüftendoprothetik dienen.

Methoden

28 konsekutive Patienten mit aseptischer Hüft-Totalendoprothesen-Lockerung wurden in die Studie eingeschlossen. Untersucht wurden die Defektklassifikationen nach Paprosky, nach Hungerford sowie die der DGOT. Die Reliabilität wurde durch einen interindividuellen Vergleich der radiologischen Defektbeurteilung von vier Untersuchern, die Validität durch Vergleich der präoperativ radiologisch sowie intraoperativ visuell erhobenen Werte ermittelt. Das Ausmaß der gegenseitigen Abhängigkeit der Daten wurde durch den Spearman Rangkorrelationskoeffizienten (rs) bestimmt.

Ergebnisse

Die Analyse der Reliabilität erbrachte den Nachweis einer inhomogenen und überwiegend geringen Zuverlässigkeit (Paprosky: Femur rs=0,45 - 0,87, Acetabulum rs=0,38 - 0,74; Hungerford rs=0,46 - 0,82; DGOT: Femur rs=0,38 - 0,65, Acetabulum rs=0,43 - 0,76). Der Vergleich der radiologischen Defekteinschätzung und intraoperativen Referenzierung ergab Korrelationskoeffizienten von rs <= 0,7 (Paprosky: Femur rs=0,59, Acetabulum rs=0,69; Hungerford rs=0,68; DGOT: Femur rs=0,57, Acetabulum rs=0,70). Generell wurde das Ausmaß der knöchernen Defektsituation anhand der Bildgebung unterschätzt.

Schlussfolgerungen

Radiologische Defektklassifikationen erlauben weder eine valide noch reliable Einschätzung des knöchernen Substanzdefektes vor Revisionshüftendoprothetik.