gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Biomechanische und neurohistologische Eigenschaften des Hoffaschen Fettkörpers

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Michael Bohnsack - Orthopädische Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Anna-Von-Borries-Str. 1-7, 30625, Hannover, Phone: 0511-5354-340, Fax: 0511-5354-682
  • C. Hurschler - Orthopädische Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Anna-Von-Borries-Str. 1-7, 30625, Hannover, Phone: 0511-5354-340, Fax: 0511-5354-682
  • F. Meier - Orthopädische Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Anna-Von-Borries-Str. 1-7, 30625, Hannover, Phone: 0511-5354-340, Fax: 0511-5354-682
  • T. Demirtas - Orthopädische Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Anna-Von-Borries-Str. 1-7, 30625, Hannover, Phone: 0511-5354-340, Fax: 0511-5354-682
  • O. Rühmann - Orthopädische Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Anna-Von-Borries-Str. 1-7, 30625, Hannover, Phone: 0511-5354-340, Fax: 0511-5354-682
  • C.J. Wirth - Orthopädische Klinik der Medizinischen Hochschule Hannover, Anna-Von-Borries-Str. 1-7, 30625, Hannover, Phone: 0511-5354-340, Fax: 0511-5354-682

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguO2-2

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0791.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Bohnsack et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Das Ziel der Studie war die Untersuchung der biomechanischen und neurohistologischen Eigenschaften des Hoffaschen Fettkörpers.

Methode

Bei 21 Patienten (4 männlich, 17 weiblich, Durchschnittsalter 69 Jahre) wurde im Rahmen einer Knieprothesenimplantation der Hoffasche Fettkörper in toto extirpiert und neurohistologisch untersucht. An 10 frischen humanen Kniepräparaten (6 männlich, 4 weiblich, Durschnittsalter 44 Jahre) wurde am Kniekinemator eine Bewegung von 120° Beugung bis zur vollen Kniestreckung simuliert. Über einen Mikrosensor wurde der Druck im Hoffaschen Fettkörper unter Bewegung gemessen und mit einem Messballon das Volumen des vorderen Kniekompartimentes nach Hoffaresektion bestimmt.

Ergebnis

In 50 Gesichtsfeldern (200er Vergrößerung) fanden wir im Durchschnitt 6,4 SP- (25%) von insgesamt 24, 7 S-100-Nervenfasern im Hoffaschen Fettkörper. Im lateralen und zentralen Segment des Fettkörpers fanden wir signifikant (p<0,05) mehr S-100-Nerven als ventral, medial und kranial. Mit 48% der gesamten SP-Nerven im Fettkörper lag ein großer Anteil der Substanz-P-spezifischen Nervenfasern in der Adventitia von Gefäßen. Wir fanden einen signifikante Antieg des intrakorporellen Druckes bei einer Kniebeugung <20° und >100° (max.: 343 (± 223) mbar bei O°, min.: 60 (± 64) mbar bei 60°) Das kleinste Volumen im vorderen Kniekompartiment fanden wir bei 0° und 120°-, das größte Volumen bei 50° Kniebeugung.

Schlußfolgerung

Wir vermuten eine nozizeptive Eigenschaft des Hoffaschen Fettkörpers und eine biomechanische Funktion bei Kniebeugung <20° und > 100°.