gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Über die Kinetik des MCP-Gelenkes zur Fingerendoprothese und 3-Jahres-Ergebnisse

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Christian Weber - ASKLEPIOS Orthopädische Klinik Hohwald, Hauptstraße 16, 01844, Hohwald, Phone: 03596/567300
  • H. Paul - ASKLEPIOS Orthopädische Klinik Hohwald, Hauptstraße 16, 01844, Hohwald, Phone: 03596/567300
  • K. Piltz - ASKLEPIOS Orthopädische Klinik Hohwald, Hauptstraße 16, 01844, Hohwald, Phone: 03596/567300

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguL1-12

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0756.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Weber et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Die Besonderheit der Fingergrundgelenke beruht auf der Funktion als Kugelgelenk in gestreckter und Scharniergelenk in gebeugter Stellung. Die eliptische Form der Metacarpalköpfchen bedingt durch den Bewegungsablauf von Streckung in Beugung eine Distancverlängerung. Dieser funktionellen Situation gerecht zu werden wurde eine zementfrei verankerte Fingerprothese entwickelt. In dieser Studie wird die Bruchfestigkeit der Prothese nachgewiesen. Die stabile Verankerung und fehlender Abrieb der artikulierenden Teile sind klinisch und durch Simulatortests festgestellt worden.

Methoden

Eine Verbesserung der mittleren Beweglichkeit in der aktiven Beugung lag bei ca. 10°-25°, in der aktiven Streckung im Mittel von 15°. Der Ulnartrift wurde um ca. 25° verbessert. Subjektiv war die Zunahme der Handkraft eindrucksvoller als objektiv. Die Schmerzlinderung als positivster Effekt lag bei 89 %. 70 % der Patienten waren mit dem Eingriff zufrieden.

Ergebnisse

Von Mai 1998 bis Dezember 2002 wurden insgesamt 77 Fingergrundgelenksprothesen an 37 Händen eingesetzt. Der mittlere Nachuntersuchungszeitraum betrug 3,4 Jahre. Präoperativ handelt es sich röntgenologisch um die LARSEN-Stadien IV und V. Präoperativ lag meist eine erhebliche Bewegungseinschränkung, insbesondere in der Streckung vor.

Schlussfolgerungen

Bezüglich der Schmerzlinderung wurden sehr gute Ergebnisse erreicht, es wurde eine gute postoperative Beweglichkeit erzielt. Die ermutigenden Ergebnisse rechtfertigen den Einsatz dieser Prothese.Bei gleichbleibenden Langzeitergebnissen könnte sie ein sicheres Modell darstellen.