gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Mittelfristige Ergebnisse des zementierten MS-30-Schaftes bezüglich radiologischen und klinischen Kriterien

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Martin Clauss - Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Schlierbacher Landstr. 200a, 69118, Heidelberg, Phone: 06221 96-5
  • T. Reitzel - Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Schlierbacher Landstr. 200a, 69118, Heidelberg, Phone: 06221 96-5
  • H. Mau - Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Schlierbacher Landstr. 200a, 69118, Heidelberg, Phone: 06221 96-5
  • S.J. Breusch - Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Schlierbacher Landstr. 200a, 69118, Heidelberg, Phone: 06221 96-5

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK20-1

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0709.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Clauss et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Radiologisches und klinisches Outcome der zementierten MS-30-Hüftendoprothese nach 6 - 10 Jahren.

Methodik

In einer prospektiven Studie wurden 327 konsekutive Patienten 6-10 Jahre nach Primärimplantation einer zementierten MS-30-Endoprothese klinisch und radiologisch nachuntersucht. Das mittlere Alter betrug 75,9 Jahre (35 - 95 Jahre) zum Zeitpunkt des Follow-up. Zur klinischen Evaluation dienten unser hauseigener Patientenfragebogen zur Bestimmung von Patientenzufriedenheit, Harris-Hip und Merle-D'Aubigne Scores. Radiologisch wurde das Zementierergebnis nach Barrack und Gruen an ap und streng seitlichen Röntgenaufnahmen beurteilt. Alle Daten wurden in unserem hauseigenen TEP-Register gesammelt und für diese Studie ausgewertet.

Ergebnisse

64 Patienten waren verstorben, und 3 konnten nicht nachuntersucht werden. 8 Patienten wurden erneut operiert, davon 3 komplette TEP-, 2 Schaft- und 3 Pfannenwechsel. Insgesamt zeigten sich überwiegend gute bis sehr gute Ergebnisse bezüglich Patientenzufriedenheit und radiologischem Outcome.

Schlussfolgerungen

Die mittelfristigen Ergebnisse nach zementierter Versorgung mit MS-30-Hüftstielen waren mit Überlebensraten von über 95% nach 6-10 Jahren mit internationalen Standards vergleichbar gut.