gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

HINTEGRA-Endoprothese in der Behandlung posttraumatischer und entzündlich-bedingter OSG-Arthrosen

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

Suche in Medline nach

  • corresponding author Desiderius Sabo - Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Schlierbacher landstraße 200 a, 69118, Heidelberg, Phone: 06221965
  • M. Buchner - Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Schlierbacher landstraße 200 a, 69118, Heidelberg, Phone: 06221965

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguK18-4

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0696.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Sabo et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Wir setzen die zementfreie 3-Komponenten Endoprothese in ausgesuchten Fällen bei posttraumatischen Zuständen und bei entzündlich bedingten OSG-Arthrosen ein.

Material und Methoden

Prospektiv werden die Fälle mittels klinischer Dokumentation, AOFAS Score und Rö-Analyse erfasst.

Ergebnisse

In 18 Fällen beträgt das follow-up jetzt mindestens 6 Monate. Es handelt sich um 15 Patienten mit posttraumatischen Zuständen und 3 Patienten mit chronischer Polyarthritis. In 3 Fällen wurde in gleicher Sitzung eine USG Arthrodese durchgeführt. 2 Patienten wurden zweizeitig bilateral operiert. In 2 Fällen ereignete sich iatrogen eine distale Fraktur der Fibula. Eine Patientin mit chronischer Polyarthritis und schwierigen Weichteilverhältnissen entwickelte ein tiefreichendes Ulcus mit Erfordernis einer Defektdeckung durch einen Suralis - Lappen.

Diskussion

Perioperative Komplikationsrisiken bei kontrakten Verhältnissen und bei Patienten mit systemisch bedingten Risiken sind zu beachten. Die bisherigen Ergebnisse sind ermutigend. Die subjektive Befundverbesserung für das Kriterium Schmerz ist in den meisten Fällen eindrucksvoll.