gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Ein Beitrag zur objektiven Qualitätskontrolle in der Endoprothetik

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Markus Lengsfeld - Klinik für Orthopädie und Rheumatologie, Philipps-Universität Marburg, Baldingerstrasse, 35033, Marburg, Phone: 06421 2863691, Fax: 06421 2867007
  • T. Paschalidis - Klinik für Orthopädie und Rheumatologie, Philipps-Universität Marburg, Baldingerstrasse, 35033, Marburg, Phone: 06421 2863691, Fax: 06421 2867007
  • U. Boudriot - Klinik für Orthopädie und Rheumatologie, Philipps-Universität Marburg, Baldingerstrasse, 35033, Marburg, Phone: 06421 2863691, Fax: 06421 2867007
  • J. Schmitt - Klinik für Orthopädie und Rheumatologie, Philipps-Universität Marburg, Baldingerstrasse, 35033, Marburg, Phone: 06421 2863691, Fax: 06421 2867007

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguF11-1

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0502.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Lengsfeld et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

Ganganalyse gilt als ein Ansatz zur TEP-Qualitätskontrolle an der unteren Extremität. Ein neues Laufband (ADAL) mit zwei separaten Bändern wurde multizentrisch (St. Etienne, Nancy, Paris, Marburg) evaluiert. Ziel ist die Messung der Bodenreaktionskräfte (BRK) prä- und 3 Monate postop. nach Hüft- bzw. Knie-TEP.

Methoden

In Marburg wurden prospektiv 30 gesunde Probanden, 15 Hüft-TEPs und 15 Knie-TEPs eingeschlossen. Die Messung der individuellen Ganggeschwindigkeit mit 30 %iger Erhöhung und Verminderung erfolgte jeweils präop. und 3 Monate postop. Registriert wurden BRF und Impulse.

Ergebnisse

In der Hüft-TEP Gruppe wurde postop. ein höheres vertikales Kraftmax., eine längere Standbeinphase und eine Abnahme der abbremsenden Kraft beobachtet (p<0,05). Auch auf der nichtop. Seite fand sich ein höheres vertikales Kraftmax. In der Knie-TEP Gruppe wurde postop. ebenfalls ein höheres vertikales Kraftmax., allerdings eine Abnahme der Standbeinphase gemessen (p<0,05). Auf der nichtop. Seite zeigte sich kompensatorisch eine höhere vertikale Kraft und ein höherer vertikaler Impuls (p<0,05).

Schlussfolgerungen

Dynamische Laufbandmessung erfaßt sensitiv und objektiv op-bedingte Veränderungen und Rehabilitation. Die max. vertikale Kraft eignet sich empfindlicher Parameter zur objektiven Qualitätskontrolle nach TEP. Die Methode könnte in der Zukunft für die Evaluation unterschiedlicher Zugänge geeignet sein: anterolateral oder transgluteal an der Hüfte bzw. konventionell oder minimal invasiv am Knie.

Danksagung:Centre National de l'Expertise Hospitalière, Paris