gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

4-6 Jahres Outcome nach Rotatorenmanschettenrekonstruktion bei Patienten über 65 Jahre: Profitiert auch der alte Patient von der operativen Therapie?

Meeting Abstract (DGOOC 2003)

  • corresponding author Daniela Witte - Atos Praxisklinik, Schulter- und Ellenbogenchirurgie, Bismarckstraße 9-15, 69115, Heidelberg, Phone: 06221 983180, Fax: 06221 983189
  • P. Magosch - Atos Praxisklinik, Schulter- und Ellenbogenchirurgie, Bismarckstraße 9-15, 69115, Heidelberg, Phone: 06221 983180, Fax: 06221 983189
  • S. Lichtenberg - Atos Praxisklinik, Schulter- und Ellenbogenchirurgie, Bismarckstraße 9-15, 69115, Heidelberg, Phone: 06221 983180, Fax: 06221 983189
  • P. Habermeyer - Atos Praxisklinik, Schulter- und Ellenbogenchirurgie, Bismarckstraße 9-15, 69115, Heidelberg, Phone: 06221 983180, Fax: 06221 983189

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguF10-1

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0496.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Witte et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Haben Patienten über 65 Jahre (J) auch 4-6 Jahre nach Rotatorenmanschettenrekonstruktion einen funktionellen Benefit? Von 1997-99 erfolgte bei 32 Patienten mit kompletter superiorer RM-Ruptur der Größe Bateman I-IV (Ø2,8), Retraktion Grad 0-III n. Patte (Ø1,7) im Ø Alter von 67J (65-73J) in 6 Fällen (F) eine arthroskopische und in 26F eine offene Rekonstruktion der Rotatorenmanschette (RM) in Nahtanker-Technik. Alle Patienten wurden mittels mod. Constant Score (CS) nachuntersucht. Nach einem Ø Follow-up von 52 Mo (43-71) fand sich ein signifikanter (sig) Anstieg des alterskorrelierten CS von Ø65% (29-93%) prä-op auf Ø103% (80-133%) post-op (p<0,0001). Es kam zu einer sig Schmerzlinderung von Ø6,8 Punkte (P) prä-op auf Ø13,9P (max.15P) post-op, einer sig Verbesserung der Aktivität im Alltag von Ø10,7P prä-op auf O18,1P(max.20P) post-op,einem sig Anstieg des Bewegungsausmaßes von prä-op O26,7P auf post-op O35,1P(max.40P) (je p<0,0001) sowie zu einer geringen Kraftzunahme von prä-op Ø3,1kg auf Ø3,7kg post-op (p=0,26). 63% der Pat sind sportlich aktiv, davon haben 75% nach der OP den gleichen, 20% einen gering verminderten und 5% einen deutlich geminderten sportlichen Level erreicht. Subjektiv sind 38% der Pat mit dem post-op Ergebnis sehr zufrieden, 44% zufrieden, 13% bedingt zufrieden und 6% unzufrieden. Es fand sich eine Rerupturrate von 15,6%. Alle Pat würden die Operation wiederholen lassen. Bei Pat älter als 65J findet sich 4-6J nach RM-Rekonstruktion eine deutliche Besserung der Lebensqualität, Schmerzfreiheit, Bewegungsfreiheit und Sportfähigkeit, sodaß sie von der RM-Rekonstruktion profitieren.