gms | German Medical Science

67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie
89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie

11. bis 16.11.2003, Messe/ICC Berlin

Die Behandlung der Klavikula-Schaft-Fraktur mit dem Rockwood-Pin.

Meeting Abstract (DGU 2003)

  • corresponding author Frank Hoffmann - Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Klinikum Frankfurt(Oder), Müllroser Chaussee 7, 15236, Frankfurt(Oder), Phone: +49 335 5482600, Fax: +49 335 5482602
  • D. Kunzmann - Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Klinikum Frankfurt(Oder), Müllroser Chaussee 7, 15236, Frankfurt(Oder), Phone: +49 335 5482600, Fax: +49 335 5482602
  • D. Schirrmacher - Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Klinikum Frankfurt(Oder), Müllroser Chaussee 7, 15236, Frankfurt(Oder), Phone: +49 335 5482600, Fax: +49 335 5482602
  • L. Pohl - Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Klinikum Frankfurt(Oder), Müllroser Chaussee 7, 15236, Frankfurt(Oder), Phone: +49 335 5482600, Fax: +49 335 5482602

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie. Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Chirurgie. Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie. 67. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, 89. Tagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie und 44. Tagung des Berufsverbandes der Fachärzte für Orthopädie. Berlin, 11.-16.11.2003. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2003. Doc03dguF1-5

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgu2003/03dgu0419.shtml

Veröffentlicht: 11. November 2003

© 2003 Hoffmann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung

In der prospektiven Studie sollten die Vorteile der intramedullären Stabilisierung von Klavikula-Schaft-Frakturen mit dem Rockwood-Clavicle-Pin untersucht werden.

Methodik

Alle dislozierten Klavikula-Schaft-Frakturen wurden in minmal invasiver Technik über eine ca. 3 cm messende Hautinzision offen reponiert und mit Rockwood-Pin stabilisiert. Durch das spezielle Design des Pins ist eine primäre Übungsstabilität gegeben. 3 Wochen postoperativ,anläßlich der Pin-Entfernung sowie nach mindestens 6 Monaten erfolgte eine Nachuntersuchung.

Ergebnisse

Im Zeitraum 11/00 bis 11/02 konnten 44 Patienten mit Klavikula-Schaft-Frakturen der Typen 912.A und B operativ versorgt werden. Die Operation erfolgte in der Regel innerhalb von 48 Stunden nach dem Unfall. In allen Fällen wurde Funktionsstabilität erreicht. Auf retinierende Verbände konnte verzichtet werden. Bei allen Frakturen trat innerhalb von 3 Monaten eine Konsolidierung ein. Die Nachuntersuchung erfolgte unter Berücksichtigung des Constant-Score.

Schlussfolgerung

Die intramedulläre Stabilisierung von Klavikula-Schaft-Frakturen mit dem Rockwood-Clavicle-Pin ist eine minimal invasive Methode mit gutem funktionellem und kosmetischem outcome und hoher Patientenakzeptanz.