gms | German Medical Science

17. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie

11.09. bis 13.09.2008, Bremen

Gen-Expressions-Analysen aus endobronchialer epithelialer Flüssigkeit zur Abklärung pulmonaler Rundherde

Meeting Abstract

  • N. Kahn - Thoraxklinik Heidelberg
  • R. Kuner - DKFZ Heidelberg
  • R. Eberhardt - Thoraxklinik Heidelberg
  • M. Meister - Thoraxklinik Heidelberg
  • T. Muley - Thoraxklinik Heidelberg
  • P. Schnabel - Pathologisches Institut Heidelberg
  • F. F. Herth - Thoraxklinik Heidelberg
  • H. Dienemann - Thoraxklinik Heidelberg
  • H. Hoffmann - Thoraxklinik Heidelberg

Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie. 17. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Thoraxchirurgie. Bremen, 11.-13.09.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08dgt04

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgt2008/08dgt04.shtml

Veröffentlicht: 22. Oktober 2008

© 2008 Kahn et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die definitive präoperative diagnostische Abklärung pulmonaler Rundherde ist nach wie vor eine klinische Herausforderung.

Wir haben untersucht, ob die Analyse spezifischer tumorassoziierter Gene aus endobronchialer epithelialer Flüssigkeit (EELF), die mittels endobronchialem Microsampling nicht-invasiv gewonnen wurde, einen diagnostischen Nutzen hat.

Bei 15 Patienten mit solitärem pulmonalen Rundherd wurde während flexibler Bronchoskopie jeweils aus den subsegmentalen Bronchien nahe des Lungenrundherdes sowie aus der gegenseitigen Lunge EELF-Proben entnommen. Bei allen Patienten wurde anschliessend die definitive Diagnose durch transbronchiale Biopsie oder durch chirurgische Resektion histologisch gesichert (NSCLC = 11; Andere = 4). Gesamt RNA wurde aus den Proben isoliert und quantitativ und qualitativ validiert, mittels qRT-PCR cDNA hergestellt und die Expression spezifischer tumorassoziierter Gene wie z.B. MMP9 untersucht.

Bei 13 von 15 Patienten (86%) konnte aus den gewonnenen EELF-Proben RNA in ausreichender Menge (> 0,8 μg) und Qualität isoliert werden. Bei Patienten mit NSCLC fanden sich im Median 11-fach erhöhte Expressionslevel von MMP9 in EELF-Proben aus dem Nähe der Läsionen im Vergleich zu Proben aus der kontralateralen Lunge. Bei Patienten mit anderen Diagnosen waren die Expressions-Level von MMP9 im Seitenvergleich nicht erhöht.

Zusammenfassend zeigen unsere Ergebnisse, dass Gen-Expressions-Analysen aus bronchoskopisch gewonnenen EELF-Proben zuverlässig durchführbar sind. Die Analyse spezifischer tumorassoziierter Gene aus EELF-Proben erscheint als ein vielversprechender neuer nicht-invasiver Ansatz zur Diagnostik von unklaren Lungenrundherden.