gms | German Medical Science

49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e. V. (DGPRÄC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen e. V. (VDÄPC)

29.09. - 01.10.2011, Innsbruck

Retrospektive Untersuchung zur Charakterisierung des spontanen Verlaufes der Mondbeinnekrose

Meeting Abstract

  • author Stéphane Stahl - Klinik für Plastische-, Hand-, Rekonstruktive- und Verbrennungschirurgie, BG-Unfallklinik, Eberhard-Karls Universität Tübingen, Tübingen
  • Oliver Lotter - Klinik für Plastische-, Hand-, Rekonstruktive- und Verbrennungschirurgie, BG-Unfallklinik, Eberhard-Karls Universität Tübingen, Tübingen
  • Stephan Valina - Klinik für Plastische-, Hand-, Rekonstruktive- und Verbrennungschirurgie, BG-Unfallklinik, Eberhard-Karls Universität Tübingen, Tübingen
  • Matthias Pfau - Klinik für Plastische-, Hand-, Rekonstruktive- und Verbrennungschirurgie, BG-Unfallklinik, Eberhard-Karls Universität Tübingen, Tübingen
  • Hans-Eberhard Schaller - Klinik für Plastische-, Hand-, Rekonstruktive- und Verbrennungschirurgie, BG-Unfallklinik, Eberhard-Karls Universität Tübingen, Tübingen

Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie. Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen. 49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC). Innsbruck, 29.09.-01.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgpraecP115

DOI: 10.3205/11dgpraec298, URN: urn:nbn:de:0183-11dgpraec2985

Veröffentlicht: 27. September 2011

© 2011 Stahl et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Über den spontanen Verlauf der Mondbeinnekrose ist bisweilen nur wenig bekannt. Eine genaue Charakterisierung der Dynamik der Erkrankung ist erforderlich um einen zeitgerechten Behandlungsplan einleiten zu können.

Material und Methoden: Das Röntgenarchiv der BG Unfallklinik Tübingen wurde nach konventionellen Röntgenbildern durchsucht, die einen spontanen Verlauf der Mondbeinnekrose dokumentieren zwischen Januar 1990 und Dezember 2008.

Ergebnisse: 121 Patienten wurden im vorgegebenen Zeitraum identifiziert. 3 spontane Langzeitverläufe wurden auf konventionellen Röntgenbildern dokumentiert die einen rascheren Fortschritt der Erkrankung erkennen lassen als bisher angenommen. Der Übergang vom Stadium der Hypersklerose (Delcoux Stadium I, Lichtman Stadium II) bis zur Fragmentation (Delcoux Stadium III, Lichtman Stadium IIIa bis IIIb) vollzog sich in 6 Monaten. In der Literatur findet sich als Größenordnung ein Zeitfenster für das Stadium der Hypersklerose des Mondbeines von 4 bis 35 Monate (Martini, 1990) bzw. bis zu 5 Jahre (Saffar, Gentaz, 1982). Die Zeitspanne vom Auftreten der Erstsymptome bis zur Fragmentation wurde zwischen 8 Monate und 6 Jahre beziffert (Martini, 1990).

Schlussfolgerung: Wenn ein Stadium II der Mondbeinnekrose gesichert ist, sollten Behandlungsversuche zeitnah unternommen werden um das irreversible Stadium der Fragmentation und den karpalen Kollaps abzuwenden.