gms | German Medical Science

49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e. V. (DGPRÄC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen e. V. (VDÄPC)

29.09. - 01.10.2011, Innsbruck

Seltene Komplikation an der DIEP-Lappen-Anastomose nach Mammarekonstruktion durch einen Desmoidtumor

Meeting Abstract

  • author Felix Cromme - Klinik für Plastische Chirurgie, Agaplesion Diakoniekrankenhaus Hamburg, Hamburg
  • Georgeos Kolios - Klinik für Plastische Chirurgie, Agaplesion Diakoniekrankenhaus Hamburg, Hamburg
  • Stephan Grzybowski - Klinik für Plastische Chirurgie, Agaplesion Diakoniekrankenhaus Hamburg, Hamburg
  • Klaus-Stephan Wittig - Klinik für Plastische Chirurgie, Agaplesion Diakoniekrankenhaus Hamburg, Hamburg
  • Simone Brüner - Klinik für Plastische Chirurgie, Agaplesion Diakoniekrankenhaus Hamburg, Hamburg

Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie. Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen. Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen. 49. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC), 42. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), 16. Jahrestagung der Vereinigung der Deutschen Ästhetisch-Plastischen Chirurgen (VDÄPC). Innsbruck, 29.09.-01.10.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dgpraecP78

DOI: 10.3205/11dgpraec263, URN: urn:nbn:de:0183-11dgpraec2635

Veröffentlicht: 27. September 2011

© 2011 Cromme et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Desmoide sind seltene, nicht-metastasierungsfähige, aber lokal agressiv-infiltrativ wachsende Tumore, die aus den Fibroblasten des Muskelgewebe, der Faszien oder Aponeurosen proliferieren. Eine lokale Rezidivrate von bis zu 65% nach R0-Resektion ist beschrieben.

Material und Methoden: Nach einer Brustrekonstruktion mittels einer DIEP-Lappenplastik im Sept. 2008 kam es ab Jan. 2010 zu einem progredienten Wachstum eines Desmoidtumors im gesamten Gefäßstiel bis in den DIEP-Lappen infiltrierend. Im Bereich der Lappen-Hebestelle war keine tumoröse Raumforderung nachweisbar. Bei zirkulärer Ausbreitung des Desmoids konnte die Exzision nicht in sano erfolgen, ohne den Gefäßstiel zu durchtrennen.

Schlussfolgerung: Bei dieser außergewöhnlichen Konstellation kann es bei erneuter Größenzunahme notwendig werden, die DIEP-Lappenplastik zu resezieren um eine R0-Situation zu erreichen. Ob ein primär lokales Wachstum im Anastomosenbereich oder eine Transposition dieser seltenen Tumorentität von abdominell ursächlich war, steht vor dem Hintergrund der aktuellen Literatur zur Diskussion.