gms | German Medical Science

26. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII)

Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie

08.03. - 10.03.2012, Berlin

Phakoemulsifikation mit niedrigen Fluidics mit Standard-Tip für 2.8 mm und erhöhten Fluidics mit easyTip für 2.2 mm Inzisionen

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Sabine Schriefl - Wien
  • E. Stifter - Wien
  • R. Menapace - Wien

Deutschsprachige Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie. 26. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII). Berlin, 08.-10.03.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12dgii055

DOI: 10.3205/12dgii055, URN: urn:nbn:de:0183-12dgii0555

Veröffentlicht: 7. März 2012

© 2012 Schriefl et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Das Ziel dieser Studie war es, die Effektivität und Sicherheit folgender Methoden zu vergleichen: Phakoemulsifikation mit niedrigen Fluidics mit der Oertli 20G CMP Phako-Spitze für koaxiale Phakoemulsifikation durch 2,8 mm Inzisionen (Gruppe 1) und Phakoemulsifikation mit erhöhten Fluidics mit dem easyTip©2.2 mm für koaxiale Mini-Inzisionen (Gruppe 2).

Methodik: 57 Patienten mit bilateralem Katarakt wurden randomisiert von demselben Chirurgen mit dem OS3 Base Module operiert. Ein Auge wurde in Gruppe 1, das Partnerauge in Gruppe 2 randomisiert. Die Effektivität wurde anhand der effektiven Phakoemulsifikationszeit bewertet, zudem wurde der Flüssigkeitsverbrauch ermittelt. Visus und Endothelzellenverlust wurde zur Bewertung der Sicherheit herangezogen.

Resultate: In Gruppe 2 war die effektive Phakoemulsifikationszeit signifikant geringer (–30%). Der Verbrauch an Flüssigkeit war dabei um nur 12% höher (p<0,05). Visusergebnisse und endothelialer Zellverlust 18 Monate nach OP waren vergleichbar.

Schlussfolgerungen: Die deutlich geringere effektive Phakoemulsifikationszeit beweist die hohe Effektivität der mit erhöhten Fluidics betriebenen easyTip®-Phakospitze, die vergleichbaren Endothelzellwerte deren Sicherheit.