gms | German Medical Science

53. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie

11.10. - 13.10.2012, Lübeck

Frühergebnisse nach Nadelfasziotomie

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • presenting/speaker Katrin Lossagk - Murnau
  • author Eva-Maria Baur - Praxis für Plastische Chirurgie und Handchirurgie, Praxis, Murnau, Deutschland
  • Moritz Brill
  • Gaby Fromberg

Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie. 53. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie. Lübeck, 11.-13.10.2012. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2012. Doc12dgh67

DOI: 10.3205/12dgh67, URN: urn:nbn:de:0183-12dgh673

Veröffentlicht: 9. Oktober 2012

© 2012 Lossagk et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Ist die perkutane Nadelfasziotomie (PNF) eine gute Alternative zur partiellen Fasziektomie oder Kollagenaseinjektion?

Methodik: Bei 50 Patienten in den letzten zweiJahren wurde die PNF in unserer Praxis angewandt. Diese Patienten wurden nach Frühergebnissen, Patientenzufriedenheit und Dauer der AU/Krankenstand nachuntersucht.

Ergebnisse: Bei allen Patienten konnte eine deutliche Reduktion des Streckdefizites erreicht werden.

Wie in anderen Kollektiven oder auch mit anderen Behandlungsmethoden erreichten wir bessere Ergebnisse bzgl. des Streckdefizits am Grundgelenk, als am Mittelgelenk.

Die Patientenzufriedenheit war in Summe sehr hoch.

Es gabe keine wesentlichen Komplikationen.

Schlussfolgerung: Wir halten die PNF für eine gute Alternative zur Kollagenaseinjektion; aber auch zur Vorbehandlung bei einem ausgedehnten Dupuytren.

Eine weitere Verbesserung in punkto Narbenqualität und Langzeitergebnisse könnte evtl. mit einem zusätzlichen Lipofilling erreicht werden.