gms | German Medical Science

51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie

Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie

07.10.- 09.10.2010, Nürnberg

STT-Arthrodese versus Proximal Row Carpectomie als Therapie der Lunatumnekrose im Stadium IIIB nach Lichtman: Jahresergebnisse einer prospektiven Studie

Meeting Abstract

  • corresponding author presenting/speaker Bernd Hohendorff - Klinik für Handchirurgie, Handchirurgie, Bad Neustadt, Deutschland
  • Marion Mühldorfer
  • Karlheinz Kalb
  • Jörg van Schoonhoven
  • Karl-Josef Prommersberger

Deutsche Gesellschaft für Handchirurgie. 51. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Handchirurgie. Nürnberg, 07.-09.10.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgh16

DOI: 10.3205/10dgh16, URN: urn:nbn:de:0183-10dgh162

Veröffentlicht: 16. September 2010

© 2010 Hohendorff et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fragestellung: Diese Studie vergleicht prospektiv die Jahresergebnisse nach STT-Arthrodese und PRC bei Lunatumnekrose im Stadium IIIB nach Lichtman.

Methodik: Zwischen Januar und Dezember 2008 wurden bei 19 Patienten 8 STT-Arthrodesen (8 Männer; Altersmedian bei Operation 30.5 Jahre) und 11 PRC (5 Frauen, 6 Männer; Altersmedian bei Operation 28 Jahre) durchgeführt. Präoperativ und nach einem Jahr wurden neben anamnestischen Angaben die Beweglichkeit, die grobe Kraft und die Stabilität des Handgelenkes untersucht, der DASH und der Mayo Wrist Score erfasst sowie Röntgenaufnahmen in 2 Standardebenen durchgeführt. Das subjektive Schmerzempfinden und die Zufriedenheit der Operation wurden mittels VAS ermittelt. In der Gruppe „STT-Arthrodese“ betrug der Median der Streckung/Beugung 80° (15-160), 57.5% (13-87) der Gegenseite, der Kraft 27kg (10-50) und 55% (20-68) der Gegenseite. Der Median des subjektiven Schmerzempfindens betrug auf der VAS in Ruhe 65 (10-80) und bei Belastung 10 (0-60). Der DASH-Score wurde mit 39.5 (7-53) und der Mayo Wrist Score mit 55 (35-60) Punkten ermittelt. In der Gruppe „PRC“ betrug der Median der Streckung/Beugung 70° (40-150), 64% (25-100) der Gegenseite, der Kraft 17kg (8-54) und 38% (27-58) der Gegenseite. Der Median des subjektiven Schmerzempfindens betrug auf der VAS in Ruhe 60 (20-90) und bei Belastung 0 (0-80). Der DASH-Score wurde mit 28.5 (9-66) und der Mayo Wrist Score mit 55 (45-65) Punkten ermittelt.

Ergebnisse: In der Gruppe „STT-Arthrodese“ betrug der Median der Streckung/Beugung nach einem Jahr 55° (30-80), 38% (25-57) der Gegenseite, der Kraft 29kg (15-46) und 57% (33-92) der Gegenseite. Der Median des subjektiven Schmerzempfindens betrug auf der VAS in Ruhe (0-90) und bei Belastung (10-80) jeweils 20, der Zufriedenheit 85 (80-100). Der DASH-Score wurde mit 19.5 (1-44) und der Mayo Wrist Score mit 60 (40-75) Punkten ermittelt. Bei 2 Patienten zeigte sich in der Verlaufsröntgenaufnahme eine beginnende radioskaphoidale Arthrose. Bei einem Patienten war zwischenzeitlich infolge anhaltender Beschwerden eine komplette Handgelenksdenervation, eine Entfernung der Bohrdrähte und eine Resektion des Processus styloideus radii notwendig. In der Gruppe „PRC“ betrug der Median der Streckung/Beugung 80° (50-110), 56.5% (33-78) der Gegenseite, der Kraft 27kg (9-50) und 70.5% (33-98) der Gegenseite. Der Median des subjektiven Schmerzempfindens betrug auf der VAS in Ruhe 0 (0-80) und bei Belastung 3 (0-70), der Zufriedenheit 10 (40-100). Der DASH-Score wurde mit 12 (0-53) und der Mayo Wrist Score mit 70 (45-75) Punkten ermittelt. Bei einem Patienten zeigte sich radiologisch nach einem Jahr eine beginnende radiokapitale Arthrose. Bei keinem Patienten der Gruppe „PRC“ war es zu einer Komplikation gekommen.

Schlussfolgerung: Ein Jahr nach Operation konnten in der Gruppe „PRC“ bessere Resultate gegenüber der Gruppe „STT-Arthrodese“ beobachtet werden.