gms | German Medical Science

127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

20.04. - 23.04.2010, Berlin

Die kniegelenksnahe Achskorrektur im Wachstumsalter durch temporäre Hemiepiphyseodese mit der eight-plate

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Maya Niethard - HELIOS Klinikum Berlin-Buch, Klinik für Orthopädie und orthopädische Rheumatologie, Tumororthopädie, Berlin, Deutschland
  • Matthias Rogalski - HELIOS Klinikum Berlin-Buch, Klinik für Orthopädie und orthopädische Rheumatologie, Tumororthopädie, Berlin, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 127. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 20.-23.04.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dgch592

DOI: 10.3205/10dgch592, URN: urn:nbn:de:0183-10dgch5928

Veröffentlicht: 17. Mai 2010

© 2010 Niethard et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Achsfehlstellungen gelten als prädisponierende Faktoren für degenerative Erkrankungen. Als Korrekturoption besteht die komplexe Möglichkeit der Osteotomie. Im Kindesalter besteht die elegante Möglichkeit der Wachstumslenkung. Neben den Blount-Klammern und der definitiven Epiphyseodese besteht mit der eight-plate eine Alternative im Sinne einer temporären Epiphyseodese. Wir untersuchten ihren Effekt auf die Achskorrektur bei Kindern verschiedener Altersstufen und Diagnosen.

Material und Methoden: Seit 04/06 wurde bei 22 Pat. die eight-plate zur kniegelenksnahen Achskorrektur eingesetzt (n=42). Gegenstand dieser Nachuntersuchung sind die bisher ausbehandelten 13 Pat. (n=26). Der Beobachtungszeitraum erstreckte sich bis zum gewünschten Korrekturergebnis und der erfolgten ME. Eine spezielle Nachbehandlung war nicht erforderlich.

Ergebnisse: Alle Pat. erzielten eine Verbesserung der mechanischen Beinachsen. Das Durchschnittsalter betrug 9,4 J. Die durchschnittliche Liegedauer betrug 10,7 (6–34) Monate. Es traten weder allgemeine noch Materialkomplikationen auf. Bei 2 Pat. konnte die gewünschte Zielkorrektur auf Grund des geringen verbliebenen Wachstumspotentials nicht erreicht werden. Die durchschnittliche Korrektur im Gesamtkollektiv betrug in Bezug auf die mechanische Achsabweichung 22 (6–43) mm, in Bezug auf die Winkelkorrektur des mechanischen lateralen distalen Femurwinkels 10,6 (5–27)°. Der mechanische mediale proximale Tibiawinkel veränderte sich um 8 (3–15)°.

Schlussfolgerung: Die eight-plate stellt ein sicheres und zuverlässiges Verfahren zur wachstumsparallelen kniegelenksnahen Achskorrektur im Kindesalter dar. Die Technik ist einfach zu erlernen, die Komplikationsrate gering. Eine besondere Nachbehandlung ist nicht erforderlich, das operative Trauma ist gering.Derzeit liegen jedoch noch keine Daten über den Langzeitverlauf nach ME bis zum Wachstumsabschluss vor. Offen ist auch die Definition des optimalen Zeitpunktes zur ME.