gms | German Medical Science

125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

22. - 25.04.2008, Berlin

Laparoskopische früh-elektive Therapie der komplizierten Sigmadivertikulitis

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author T. Bicak - Hochtaunuskliniken Allgemeinchirurgie Bad Homburg v.d.H., Deutschland
  • K. A. Böttcher - Hochtaunuskliniken Allgemeinchirurgie Bad Homburg v.d.H., Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 22.-25.04.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08dgch9508

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2008/08dgch449.shtml

Veröffentlicht: 16. April 2008

© 2008 Bicak et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: In laparoskopisch versierten Händen ist die früh-elektive chirurgische Versorgung der komplizierten Divertikulitis eine alternative Möglichkeit zum Versuch der konservativen Therapie. Sie ermöglicht eine schnellere Genesung ohne eine längere Hospitalisation und das Risiko des Rezidivs. In dieser Videopräsentation wollen wir das früh-elektive laparoskopische Vorgehen der komplizierten Divertikulitis nach Hinchey II-III aufzeigen.

Material und Methoden: Es wird das Videomaterial demonstriert, dass routinemäßig im Jahr 2007 angefertigt wurde. Hierbei werden die Möglichkeiten der Dissektion mit dem Ultracision, Clip-Versorgung und die Nutzung der Argonbeamerkoagulation demonstriert.

Ergebnisse: Die früh-elektive laparoskopische Versorgung der komplizierten Sigmadivertikulitis (Hinchey II-III) zeigte eine deutlich geringere Hospitalisationsdauer im Vergleich zur elektiven Therapie im entzündungsfreien Intervall.

Schlussfolgerung: Die früh-elektive laparoskopische Versorgung der Sigmadivertikulitis zeigt eine chirurgische Alternative zur konservativen Therapie mit langer Antibiotikatherapie oder perkutaner Drainage. Der Eingriff ist komplikationsarm und in nicht wesentlich längerer OP-Dauer, im Vergleich zur elektiven Operation mit entzündungsfreien Intervall, machbar.