gms | German Medical Science

125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

22. - 25.04.2008, Berlin

Die aktuelle Weiterbildungssituation aus Sicht der Assistentinnen/en der Gefäßchirurgie

Meeting Abstract

  • corresponding author A. Zimmermann - Abteilung für Gefäßchirurgie, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München, München, Deutschland
  • J. Säckl - Abteilung für Gefäßchirurgie, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München, München, Deutschland
  • P. Heider - Abteilung für Gefäßchirurgie, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München, München, Deutschland
  • O. Wolf - Abteilung für Gefäßchirurgie, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München, München, Deutschland
  • M. Hanke - Abteilung für Gefäßchirurgie, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München, München, Deutschland
  • C. Reeps - Abteilung für Gefäßchirurgie, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München, München, Deutschland
  • H.-H. Eckstein - Abteilung für Gefäßchirurgie, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München, München, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 22.-25.04.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08dgch9328

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2008/08dgch441.shtml

Veröffentlicht: 16. April 2008

© 2008 Zimmermann et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Durch vielfältige Gründe (sinkendes Einkommen, unzureichende Curricula, ungeregelte Arbeitszeiten) hat der Arztberuf in den letzten Jahren kontinuierlich an Attraktivität verloren. Dies gilt im besonderen Maße für operative Fächer. In einer durchgeführten Fragebogenaktion soll geklärt werden, inwieweit diese Unzufriedenheit auf die Weiterbildungsassistenten der Gefäßchirurgie zutrifft.

Material und Methoden: Es wurde ein Fragebogen mit Fragen zu den Gruppen „Krankenhausstrukturen und Weiterbildung“, „Inhalte und Strukturen der Weiterbildung“, „Fortbildungsveranstaltungen und Kongresse“, „Perspektiven und Ziele“ und die „Beurteilung der neuen Weiterbildungsordnung“ erstellt. Dieser Fragebogen wird Assistentinnen/en in gefäßchirurgischer Weiterbildung auf Kongressen, Seminaren und über die Homepage der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie (DGG) zur Verfügung gestellt.

Ergebnisse: Die Ergebnisse stehen zum aktuellen Zeitpunkt noch aus.

Schlussfolgerung: Ziel dieser Arbeit ist es mit Hilfe eines Fragebogens objektive Daten zur derzeitigen Weiterbildungssituation in der Gefäßchirurgie aus Sicht von Assistentinnen/en zu erhalten und anhand der Ergebnisse konkrete Verbesserungsvorschläge für eine Weiterbildungsoptimierung zu erarbeiten.