gms | German Medical Science

125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

22. - 25.04.2008, Berlin

Zentrale Pankreaskopfresektion: Früh- und Langzeitergebnisse einer neuen Operationsmethode bei chronischer Pankreatitis

Meeting Abstract

  • corresponding author M.W. Müller - Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • C.W. Michalski - Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • J. Kleeff - Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • S. Leitzbach - Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • G.O. Ceyhan - Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • U. Hinz - Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • J. Köninger - Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • M.W. Büchler - Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • H. Friess - Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie, Universitätsklinikum Heidelberg, Heidelberg, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 125. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 22.-25.04.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08dgch9197

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2008/08dgch411.shtml

Veröffentlicht: 16. April 2008

© 2008 Müller et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die meisten Patienten mit chronischer Pankreatitis müssen sich im Verlauf ihrer Erkrankung einem chirurgischen Eingriff unterziehen. Durch die Kombination der essentiellen Schritte der Beger´schen und der Frey´schen duodenumerhaltenden Pankreaskopfresektion wurde eine Hybrid-Operation entwickelt – die zentrale Pankreaskopfresektion (ZPKR).

Material und Methoden: Zwischen Januar 2002 und Dezember 2006 erhielten 100 konsekutive Patienten mit chronischer Pankreatitis eine ZPKR. Alle Daten wurden prospektiv erfasst und im Verlauf eine Langzeitnachuntersuchung mit Erhebung der Lebensqualität durchgeführt.

Ergebnisse: Die Krankenhausletalität betrug 1%, die chirurgische Morbidität lag bei 16% und die Relaparotomierate betrug 6%. Die durchschnittliche Operationszeit war 295 ± 7 min, der intraoperative Blutverlust lag bei 763 ± 75 ml und die postoperative Krankenhausliegezeit betrug 11,4 ± 0,8 Tage. Nach einem medianen Nachbeobachtungszeitraum von 41 Monaten zeigten 55% der Patienten eine Schmerzverbesserung bzw. -freiheit, eine Gewichtszunahme war bei 67% der Patienten zu verzeichnen, und ein Insulin-abhängiger Diabetes mellitus trat bei 22% der Patienten postoperativ neu auf. Ein Vergleich der Lebensqualitätsparameter mit einer deutschen Kontrollpopulation zeigte keinen statistisch signifikanten Unterschied.

Schlussfolgerung: Die zentrale Pankreaskopfresektion (ZPKR) ist eine sichere Operationsmethode um Probleme der chronischen Pankreatitis zu lösen. Die Lebensqualität nach ZPKR in der Langzeitnachbeobachtung zeigt vergleichbare Ergebnisse mit publizierten Ergebnissen nach Beger- oder Frey-Operation. Die ZPKR ist chirurgisch einfacher durchzuführen, da sie auf die Durchtrennung der Bauchspeicheldrüse über der Pfortader, wie bei der Beger-Operation, und auf die Längseröffnung von Pankreaskörper und –schwanz, wie bei der Frey-Operation, verzichtet.