gms | German Medical Science

123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

02. bis 05.05.2006, Berlin

Treiben uns ambulante AV-Shuntoperationen in den wirtschaftlichen Ruin?

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author H. Böhner - Chirurgische Klinik I, Lukaskrankenhaus Neuss, Deutschland
  • N. Terörde - Chirurgische Klinik I, Lukaskrankenhaus Neuss, Deutschland
  • P. Goretzki - Chirurgische Klinik I, Lukaskrankenhaus Neuss, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 123. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. Berlin, 02.-05.05.2006. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2006. Doc06dgch5399

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2006/06dgch006.shtml

Veröffentlicht: 2. Mai 2006

© 2006 Böhner et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung: Die neuen Abrechnungssysteme und die größer werdenden wirtschaftliche Zwänge erfordern eine genaue Prüfung der Wirtschaftlichkeit häufig durchgeführter Operationen. In dieser Untersuchung haben wir die Kosten und Erträge für AV-Fistel-Operationen analysiert.

Material und Methoden: Zur Ermittlung der Kosten haben wir unsere Standardoperation (AV-Fistel am Handgelenk oder Unterarm( 5-392.1, OPS-301 2004) in Plexusanästhesie, ) kalkuliert. Die Erträge stützen sich auf die stationären DRG Z01A (Pat > 70 oder äußerst schwere CC, untere Grenzverweildauer 4 Tage Z01B (Pat < 71 Jahre ohne äußerst schwere CC,untere Grenzverweildauer 2 Tage) sowie auf die ambulant zur erzielenden Erträge nach EBM. Die zu Grunde liegende Baserate liegt bei 2879 € .

Ergebnisse: Die Kosten für den Eingriff kalkulieren wir mit 531 €, wobei 85% auf die OP-Nutzung entfallen. Die Kosten für 1 Tag stationären Aufenthalt belaufen sich auf 392 € . Bei einer angenommenen stationären Verweildauer von 1 Tag resultiert ein Erlös von 2171 € (Z01 A) bzw. 1560 € (Z01B). Bei einer ambulanten Durchführung der Operation belaufen sich die Einnahmen auf 244 € zuzüglich Materialkosten.

Schlussfolgerung: Eine ambulante Anlage von AV-Fisteln zur Dialyse ist defizitär. Unter den gegebenen Abrechnungsbedingungen sollte aus wirtschaftlichen Erwägungen die Operation unter stationären Bedingen erfolgen.