gms | German Medical Science

122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie

05. bis 08.04.2005, München

Proliferation humaner Neuroblastomzelllinien im CO2 - Milieu

Meeting Abstract

  • corresponding author A.I. Schmidt - Abteilung Kinderchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Deutschland
  • J.F. Kübler - Abteilung Kinderchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Deutschland
  • M. Reismann - Abteilung Kinderchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Deutschland
  • R. Nustede - Abteilung Kinderchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Deutschland
  • G. Vieten - Abteilung Kinderchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Deutschland
  • B.M. Ure - Abteilung Kinderchirurgie, Medizinische Hochschule Hannover, Hannover, Deutschland

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie. 122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie. München, 05.-08.04.2005. Düsseldorf, Köln: German Medical Science; 2005. Doc05dgch3181

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/dgch2005/05dgch654.shtml

Veröffentlicht: 15. Juni 2005

© 2005 Schmidt et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Einleitung

Die minimal-invasive Diagnostik und Therapie des Neuroblastoms erfährt eine zunehmende Verbreitung. Experimentell konnte für verschiedene Tumorarten eine Beeinflussung der Metastasierungsrate und der Zellvermehrung durch CO2, welches im Rahmen minimal invasiver Verfahren zur Anwendung kommt, nachgewiesen werden. Ziel der vorliegenden Untersuchung war, den Einfluss unterschiedlicher CO2-Konzentrationen auf die Proliferationsrate humaner Neuroblastomzellen zu untersuchen.

Material und Methoden

Acht humane Neuroblastomzelllinien wurden nach Aussaat in 10% FCS inkubiert und nachfolgend in einer Kammer über 2 Stunden mit 100% CO2 begast. Nach 1, 2, 3, 4, 5 Tagen wurde ein Proliferationsassay (MTT-Tetrazolium) durchgeführt. Kontrollgruppen wurden über denselben Zeitraum in 5% CO2, sowie in Raumluft inkubiert.

Ergebnisse

Es bestanden individuelle Proliferationsmuster der 8 Neuroblastomlinien. Die Proliferationsrate nach Begasung mit 100% CO2, 5% CO2 und Raumluft war in keiner der Neuroblastomzelllinien signifikant unterschiedlich.

Schlussfolgerung

Die Inkubation in CO2 führt nicht zu einer Erhöhung der Proliferationsrate der 8 verschiedenen humanen Neuroblastomzelllinien. Aus den vorliegenden Ergebnissen lässt sich ein verändertes Verhalten von Neuroblastomzellen durch die Anwendung von CO2 nicht ableiten, so dass minimal invasive Verfahren in der Diagnostik und Therapie des Neuroblastoms weiterhin propagiert werden können.