gms | German Medical Science

29. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung (DAV 2011)

12.01. - 15.01.2011, Grindelwald, Schweiz

Tiefenbstimmung von kindlichen Verbrennungswunden mit technischen Hilfsmitteln

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • H. Voßschulte - Hannover, Deutschland
  • M. Sinnig - Hannover, Deutschland

DAV 2011. 29. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung. Grindelwald, Schweiz, 12.-15.01.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11dav69

DOI: 10.3205/11dav69, URN: urn:nbn:de:0183-11dav697

Veröffentlicht: 21. Juni 2011

© 2011 Voßschulte et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Hintergrund: In der Verbrennungsmedizin gibt es eine Reihe von diagnostischen Geräten, die die Identifizierung der Tiefe von Verbrennungswunden erleichtern und die daraus resultierende Therapie optimieren und beschleunigen sollen. Wir berichten über unsere einjährige Erfahrung mit der sich in der Erprobungsphase befindlichen Multispektralkamera von Delphi Optics in unserem besonderen Einsatzgebiet, den kindlichen Verbrennungswunden.

Methoden: Retrospektive

Resultate: Die Kamera ist ein sinnvolles diagnostisches und relativ einfach zu handhabendes Instrument, um bei der Ersteinschätzung von kindlichen Verbrennungswunden zu unterstützen.

Schlussfolgerung: Die klinischen Ergebnisse weichen noch etwas von denen ab, die die Auswertung der Kameradaten liefert. Kindliche Verbrennungswunden scheinen, was die Tiefenbestimmung angeht, eine besondere, aber sehr wichtige Herausforderung zu sein.