gms | German Medical Science

28. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung (DAV 2010)

13.01. bis 16.01.2010, Schladming, Österreich

60% VKOF drittgradig nach Suicidversuch – Fallstudie einer erfolgreichen Behandlung mit Dermisersatz und autologer Spalthaut

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • corresponding author Martin Räder - BG Unfallklinik Duisburg, Handch., Plast. Chir. u. Brandverletzte, Duisburg, Deutschland
  • Franz Jostkleigrewe - BG Unfallklinik Duisburg, Handch., Plast. Chir. u. Brandverletzte, Duisburg, Deutschland

DAV 2010. 28. Jahrestagung der Deutschsprachigen Arbeitsgemeinschaft für Verbrennungsbehandlung. Schladming, Österreich, 13.-16.01.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. Doc10dav16

DOI: 10.3205/10dav16, URN: urn:nbn:de:0183-10dav166

Veröffentlicht: 30. Juni 2010

© 2010 Räder et al.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Fallstudie einer 5 monatigen Komplexbehandlung eines Suicidpatienten mit 60% VKOF – nahezu komplett 3. gradig verbrannt – von der Erstbehandlung über alle operativen Schritte einschließlich Rehaeinleitung bis zur Entlassung aus stationärem Aufenthalt – Defektdeckung nach Nekrektomien nur mit permanentem Dermisersatzmaterial und autologer Spalthaut (Meek und Sheets).