gms | German Medical Science

Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für medizinisches Bibliothekswesen (AGMB)

23. bis 25.09.2008, Magdeburg

Urheberrecht: Erfahrungen bei subito und in anderen Formen der Dokumentlieferung (z.B. Goportis)

Meeting Abstract

Suche in Medline nach

  • Ulrich Korwitz - Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZB MED), Köln

Arbeitsgemeinschaft für medizinisches Bibliothekswesen (AGMB) e.V.. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft für medizinisches Bibliothekswesen (AGMB) 2008. Magdeburg, 23.-25.09.2008. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2008. Doc08agmb08

Die elektronische Version dieses Artikels ist vollständig und ist verfügbar unter: http://www.egms.de/de/meetings/agmb2008/08agmb08.shtml

Veröffentlicht: 16. September 2008

© 2008 Korwitz.
Dieser Artikel ist ein Open Access-Artikel und steht unter den Creative Commons Lizenzbedingungen (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.de). Er darf vervielf&aauml;ltigt, verbreitet und &oauml;ffentlich zug&aauml;nglich gemacht werden, vorausgesetzt dass Autor und Quelle genannt werden.


Gliederung

Text

Die Änderung der Urhebergesetzgebung zu Beginn des Jahres 2008 war eine Herausforderung für die Bibliotheken in Deutschland. Alle, ob Lieferanten oder Belieferte in Fernleihe und Dokumentlieferung, waren betroffen, ebenso wie solche, die innerhalb einer Hochschule einen internen Lieferdienst betreiben.

Der subito e.V. hatte, so wie die TIB und die ZB MED, bereits Erfahrungen mit Rechtsstreitigkeiten mit Verlagen erworben. Ohne diese fallen zu lassen, trat der subito-Vorstand in Verhandlungen mit dem Börsenverein und der STM-Verlegervereinigung ein, um eine Dokumentlieferung zu möglichst günstigen Konditionen fortführen zu können. Auch Goportis als Verbund der Zentralen Fachbibliotheken ZB MED, TIB und ZBW engagiert sich in Verhandlungen mit Verlagen über elektronische Dokumentlieferung und Pay-per-view-Dienste. Darüber hinaus verhandeln große deutsche Bibliotheken mit Verlagen über Nationallizenzen, national wie international.

Im Vortrag wird über den aktuellen Stand der Verhandlungen vor dem Hintergrund politischer und rechtlicher Rahmenbedingungen berichtet.