gms | German Medical Science

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010)

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie,
Deutsche AIDS-Gesellschaft,
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit,
Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie

23.06. - 26.06.2010, Köln

Phylogenetische Analyse akuter HCV Genotyp 4 Infektionen bei HIV-positiven Männern, die Sex mit Männern (MSM) haben

Phylogenetic analysis of acute HCV genotype 4 infections among HIV-positive men who have sex with men (MSM)

Meeting Abstract

  • M. Vogel - Universitätsklinikum Bonn, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Bonn, Germany
  • T. van de Laar - Health Service, Molekular Epidemiology, Amsterdam, Netherlands
  • B. Kupfer - Universitätsklinikum Bonn, Institut für Virologie, Bonn, Germany
  • H.-J. Stellbrink - Infektionsmedizinisches Centrum Hamburg (ICH), Hamburg, Germany
  • T. Kümmerle - Universität zu Köln, Medizinische Klinik I, Köln, Germany
  • S. Mauss - Gemeinschaftspraxis Mauss/Schmutz/Hegener/Athmann, Düsseldorf, Germany
  • G. Knecht - Infektiologikum, Frankfurt/Main, Germany
  • A. Berger - Universität Frankfurt, Institut für Medizinische Virologie, Frankfurt/Main, Germany
  • S. Bruisten - Health Service, Molekular Epidemiology, Amsterdam, Netherlands
  • J.K. Rockstroh - Universitätsklinikum Bonn, Medizinische Klinik und Poliklinik I, Bonn, Germany
  • German Hepatitis Group

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010). Köln, 23.-26.06.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocP21

DOI: 10.3205/10kit077, URN: urn:nbn:de:0183-10kit0779

Published: June 2, 2010

© 2010 Vogel et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Gegenstand der Untersuchung:In Europa werden vermehrt Ausbrüche akuter HCV Infektionen unter HIV-positiven MSM beobachtet. Dabei fiel in der Region Nordrhein im Unterschied zu gemeldeten Fällen aus Gesamtdeutschland eine Häufung von HCV Genotyp 4 Infektionen auf. Um die Verwandtschaft der Infektionen näher zu Untersuchen, führten wir eine phylogenetische Analyse akuter HCV Genotyp 4 Infektionen in deutschen Großstädten durch.

Methoden: Ein 436 Basen großes Nukleotid-Fragment der HCV NS5B Region wurde amplifiziert und sequenziert. Die gewonnenen Isolate wurden mit HCV Referenzstämmen und anderen, zuvor isolierten, MSM-assoziierten Stämmen aus Europa verglichen. Die Phylogenetik wurde mit der Methode der größten Wahrscheinlichkeit (PHYML Version 3.0) berechnet.

Ergebnisse: Eine Amplifizierung gelang bei 31 (97%) der 32 Serumproben HIV-positiver Individuen mit akuter HCV Infektion. Die anschließende Sequenzierung und Genotypisierung war bei allen 31 Isolaten erfolgreich. In der phylogenetischen Analyse fanden sich 2 MSM spezifische Cluster ohne Zusammenhang zu Virus-Isolaten intravenös Drogenabhängiger oder endemischer HCV Stämme. Weiter zeigte sich ein hoher Zusammenhang mit Virusstämmen, welche zuvor bei MSM mit akuter HCV in London, Paris, Rotterdam, Amsterdam oder Berlin isoliert wurden.

Fazit: Die aktuellen Ausbrüche akuter HCV Infektionen unter MSM in Deutschland und Europa verbreiten sich über andere soziale Netzwerke als Virus-Stämme intravenös Drogenabhängiger. Zielgerichtete Aufklärungskampagnen erscheinen notwendig, um die weitere Ausbreitung sexuell übertragener HCV Infektionen unter HIV-positiven MSM einzudämmen.