gms | German Medical Science

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010)

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie,
Deutsche AIDS-Gesellschaft,
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit,
Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie

23.06. - 26.06.2010, Köln

Das zytotoxische Mykobakteriophagen-Protein WhiBTM ist ein dominant negativer Regulator des essentiellen Proteins WhiB2 von Mycobacterium tuberculosis

The cytotoxic mycobacteriophage protein WhiBTM4 is a dominant negative regulator of the essential protein WhiB2 of Mycobacterium tuberculosis

Meeting Abstract

  • J. Rybniker - Uniklinik Köln, Medizinische Klinik 1, Köln, Germany
  • E. van Gumpel - Uniklinik Köln, Medizinische Klinik 1, Köln, Germany
  • N. Nissen - Uniklinik Köln, Medizinische Klinik 1, Köln, Germany
  • G. Plum - Uniklinik Köln, IMMIH, Köln, Germany
  • P. Hartmann - Uniklinik Köln, Medizinische Klinik 1, Köln, Germany

10. Kongress für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin (KIT 2010). Köln, 23.-26.06.2010. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2010. DocP1

DOI: 10.3205/10kit057, URN: urn:nbn:de:0183-10kit0570

Published: June 2, 2010

© 2010 Rybniker et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Die Inzidenz resistenter und multiresistenter Mycobacterium tuberculosis Isolate nimmt weltweit zu und erfordert die Entwicklung dringend benötigter antimykobakterieller Medikamente. Zur Identifikation und Charakterisierung neuer drug targets nutzen wir host shut-off Proteine von Bakteriophagen, die den Stoffwechsel ihres Wirtes auf die für die Replikation einer neuen Bakteriophagen-Generation notwendigen Prozesse reduzieren können. Im Rahmen dieses Projekts konnten wir zeigen, dass das Bakteriophagen-Protein WhiBTM4 des Bakteriophagen TM4 zu einer Herabregulation des essentiellen mykobakteriellen Proteins WhiB2 von M. tuberculosis führt. Für beide Proteine konnte gezeigt werden, dass es sich um Metalloproteine handelt, die nach dem oxidativen Verlust eines Eisen-Schwefel-Clusters hochspezifisch mykobakterielle Promotor-DNS binden. Wir konnten somit erstmals zeigen, dass Bakteriophagen Eisen-Schwefel Proteine als Transkriptionsfaktoren verwenden, um regulierend in den Stoffwechsel ihres Wirts einzugreifen. Hierbei nutzen sie Wirts-homologe Proteine mit ähnlichen Eigenschaften. Mit dem Ziel, mögliche WhiB2-Inhibitoren zu identifizieren, kann die von uns identifizierte DNS-Interaktion des essentiellen Wirtsprotein WhiB2 nun als Matrix genutzt werden, um antimikrobielle Molekülbanken zu screenen.