gms | German Medical Science

93rd Annual Meeting of the Southwest German Association of Otorhinolaryngologists

17. - 19.09.2009, Neu-Ulm

Genexpression von Plattenepithelkarzinomen nach anti-angiogene Therapie im Mausmodell

Poster

  • corresponding author presenting/speaker Gergely P. Vasvari - Univ.-HNO-Klinik, Heidelberg, Deutschland
  • G. Dyckhoff - Univ.-HNO-Klinik, Heidelberg, Deutschland
  • P. Beckhove - DKFZ, Heidelberg, Deutschland
  • H. Sültmann - DKFZ, Heidelberg, Deutschland
  • B. Lemke - Univ.-HNO-Klinik, Heidelberg, Deutschland
  • Ch. Herold-Mende - Univ.-HNO-Klinik, Heidelberg, Deutschland
  • P. K. Plinkert - Univ.-HNO-Klinik, Heidelberg, Deutschland

Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte. 93. Jahrestagung der Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte. Neu-Ulm, 17.-19.09.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnosw35

DOI: 10.3205/09hnosw35, URN: urn:nbn:de:0183-09hnosw354

Published: September 10, 2009

© 2009 Vasvari et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Eine Kombinationstherapie mit Thalidomid und metronomisch appliziertem Cisplatin zeigte in einem Mausmodell von Kopf-Hals-Karzinomen (HNSCC) antiproliferative und anti-angiogene Effekte. Über die molekularen Wirkmechanismen ist allerdings wenig bekannt. Das Ziel unserer Untersuchungen war es, therapieregulierte Kandidatengene zu identifizieren.

Die Untersuchungen wurden an HNSCC durchgeführt, die in NOD/SCID Mäuse transplantiert wurden. Die Tiere (n=46) wurden mit Cisplatin, mit Thalidomid oder deren Kombination therapiert. Von je 2 repräsentativen Tumoren pro Gruppe wurde RNA isoliert und cDNA hergestellt. Die Microarray-Analysen der Tumor-cDNA erfolgte mit Human Unigene RZPD Set3.1 Arrays. Die in der statistischen Auswertung ermittelten differenziell exprimierten Gene wurden mit qRT-PCR validiert.

Bei dem Vergleich der Therapiegruppen mit der Kontrollen wurden 10 differenziell exprimierte Gene identifiziert. IGFBP6 (Insulin-like growth factor binding protein), ein proliferation-assoziiertes Protein, zeigte in allen Therapiegruppen signifikant niedrigere Expression. SOD2 (Superoxide dismutase 2), für das eine Beteiligung an der Apoptose postuliert wird, zeigte bei Cisplatin- und Kombinationstherapie ein erhöhtes Expression.

Es konnten weitere Kandidatengene nachgewiesen werden, die im Rahmen einer anti-angiogenen Therapie reguliert werden. Die Bedeutung dieser Gene für HNSCC soll in weiterführenden funktionellen Studien geklärt werden.