gms | German Medical Science

93rd Annual Meeting of the Southwest German Association of Otorhinolaryngologists

17. - 19.09.2009, Neu-Ulm

Differentialindikation gestielter und freier mikrovaskulär anastomosierter Transplantate zur Deckung von Kopf-Halsdefekten

Differential indication of pedicled and free flaps for reconstruction of head and neck defects

Vortrag

  • corresponding author presenting/speaker Philipp A. Federspil - Univ.-HNO-Klinik Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • Christian Simon - Univ.-HNO-Klinik Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • Stefan Braunhälter - Univ.-HNO-Klinik Heidelberg, Heidelberg, Deutschland
  • Peter K. Plinkert - Univ.-HNO-Klinik Heidelberg, Heidelberg, Deutschland

Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte. 93. Jahrestagung der Vereinigung Südwestdeutscher Hals-Nasen-Ohrenärzte. Neu-Ulm, 17.-19.09.2009. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2009. Doc09hnosw10

DOI: 10.3205/09hnosw10, URN: urn:nbn:de:0183-09hnosw108

Published: September 10, 2009

© 2009 Federspil et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Mit der Möglichkeiten der Rekonstruktion im Kopf-Halsbereich durch gestielte und freie mikrovaskulär anastomosierter Transplantate sind auch die Optionen der ablativen Tumorchirurgie gewachsen. Unter den gestielten Lappen werden der myokutane Pectoralis-major-Lappen, der paramediane oder Midline-Stirnlappen, der myofasciale Temporalislappen sowie der Latissimus-dorsi-Lappen in der Kopf-Halschirurgie am häufigsten eingesetzt. Freie mikrovaskulär anastomosierter Transplantate haben gegenüber den gestielten Transplantaten den flexibleren Einsetzbarkeit. Der radiale Unterarmlappen stellt hier das Standardtransplantat dar. Für größere und voluminöse Defekte bieten sich der anterolaterale Oberschenkellappen und der freie Latissiumus-dorsi-Lappen an. Anhand unserer Erfahrungen werden die Vor- und Nachteile verschiedener Transplantate und ihre Differentialindikation diskutiert.