gms | German Medical Science

82nd Annual Meeting of the German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

German Society of Oto-Rhino-Laryngology, Head and Neck Surgery

01.06. - 05.06.2011, Freiburg

Antivaskuläre Targettherapie: Klinische Phase I-Prüfung der Verträglichkeit und Tumorselektivität von Liposomen-Konjugaten (LDF01) bei Patienten mit Kopf-Hals-Karzinomen

Meeting Abstract

  • corresponding author Sebastian Strieth - Universitätsklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, Frankfurt am Main
  • Barbara Wollenberg - Univ.-HNO-Klinik, Lübeck
  • Uta Tschiesner - Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, LMU München, München
  • Marc Dellian - Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, LMU München, München
  • Christoph Dunau - Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, LMU München, München
  • Hannelore Ledderose - Klinik für Anästhesiologie, LMU München, München
  • Kristine Kolbow - Univ.-HNO-Klinik, Lübeck
  • Ruth Knuechel-Clarke - Pathologisches Institut, RWTH Aachen, Aachen
  • Martin Eichhorn - Chirurgische Klinik und Poliklinik, Campus Großhadern, LMU München, München
  • Uwe Michaelis - MediGene AG, Planegg

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. 82. Jahresversammlung der Deutschen Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie. Freiburg i. Br., 01.-05.06.2011. Düsseldorf: German Medical Science GMS Publishing House; 2011. Doc11hnod259

DOI: 10.3205/11hnod259, URN: urn:nbn:de:0183-11hnod2593

Published: April 19, 2011

© 2011 Strieth et al.
This is an Open Access article distributed under the terms of the Creative Commons Attribution License (http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en). You are free: to Share – to copy, distribute and transmit the work, provided the original author and source are credited.


Outline

Text

Kationische Liposomen reichern sich nach systemischer Applikation im Tierexperiment hochselektiv in Tumorblutgefäßen an. Primärer Zielparameter dieser klinischen Phase I-Prüfung war die Sicherheit Rhodamin-markierter kationischer Liposomen (LDF01) bei Patienten mit unbehandeltem, resektablem Kopf-Hals-Karzinom. Sekundäres Ziel war es, die tumorgefäßspezifische Anreicherung im Tumorresektat zu überprüfen. Patienten mit unbehandeltem resezierbarem Kopf-Hals-Karzinom (UICC-Stadium I-IVb) wurden in diese GCP-konforme Studie eingeschlossen. LDF01 wurde während der Tumorresektion in Narkose intravenös appliziert. Die getesteten Lipiddosen waren 0,5 und 2 mg/kg KG. 90 min nach Infusionsende wurden Tumorresektate zur fluoreszenzmikroskopischen Analyse entnommen. Auf die intensivmedizinische Überwachung (6 h) folgten Nachsorgeuntersuchungen (24 h, 72 h, 4 Wo). Acht Patienten wurden eingeschlossen und durchliefen alle das gesamte Studienprotokoll in den 2 vorgesehenen Dosiskohorten. Schwerwiegende unerwünschte Ereignisse oder ernsthafte Symptome (>CTC Grad 3) blieben aus. Ein vorübergehender Anstieg der Leukozytenzahlen im Differentialblutbild, des D-Dimer in der Serologie sowie eine mäßiggradige Verringerung der Thrombozytenzahlen erforderten keinen Abbruch der Applikation oder therapeutische Maßnahmen. Die Histologie zeigte erstmals am Menschen eine hochselektive Anreicherung von LDF01 in Tumorblutgefäßen bei Patienten mit Kopf-Hals-Karzinomen. Die intravenöse Applikation von LDF01 ist sicher bis zu einer Lipiddosis von 2 mg/kg KG. Aufgrund der selektiven Anreicherung in Tumorblutgefäßen sind kationische Liposomen geeignet als Transportsysteme für Wirkstoffe zur Realisation einer antivaskulären Targettherapie bei Kopf-Hals-Karzinomen.

Unterstützt durch: Der Sponsor dieser BfArM-Studie Nr. 4019048 war mbt Munich Biotechnology AG, Martinsried.